2. Herren in Weimar erfolgreich

Nach Freud und Leid am letzten Spieltag (1:9 gegen Weimar und 7:1 gegen LSC III) gab es an diesem Spieltag die nächste schwere Hürde zu nehmen. Mit nur 7 Spielern und ohne Torwart war das ausgegebene Tagesziel das Beste aus der dünnen Personalsituation zu machen, den Gegner zu ärgern und wohlmöglich Punkte zu klauen.

Im ersten Spiel ging es gegen die Mannschaft der Köthener, die zu den Aufstiegsaspiranten dieser Saison gehören. Im munteren Wechsel wurden auf beiden Seiten Tore geschossen, sodass sich bis zum Spielende ein ausgeglichenes Ergebnis einstellte. Endstand 5:5, aus unserer Sicht ein zu Recht erkämpfter Punktgewinn, den man zu Tagesbeginn nicht auf dem Zettel hatte.
Das Duell kann auch deutlich höher ausgehen, wenn Köthen die freien Bälle aus spitzem Winkel nutzt, Henne den 7m versenkt, statt nur den Durst des Teams zu stillen, oder viele andere Chancen, die sich durch die Überzahl im Kreis ergeben nur ansatzweise zu nutzen.

Nach einer quälend langen Pause fiel es allen sichtlich schwer die Konzentration und Physis des ersten Spiels wieder abzurufen. Aus diesem Grund fielen in diesem Duell nur die einfachen Tore gegen uns, die man im vorherigen Spiel komplett verhindern konnte. Über die Stationen 0:2, 3:3 (Hz.), 4:4 konnten wir uns letztlich mit 5:4 durchsetzen. Chancen über Chancen verblieben ungenutzt, sodass es von außen eher als Krampf statt als Kampf erscheinen musste. Am Ende zählen aber nur die 3 Punkte!!

Was es sonst noch wichtiges gab?!

  • 2 Debüt-Tore von Raffi
  • Freude, dass die Hinrunde mit nur einer Niederlage beendet wurde
  • den Kontakt zur Spitze beibehalten
  • drei Spieltage vor Ende schon 2,5x (!!!) so viele Punkte wie letztes Jahr geholt wurden

 

Die Schlachtenbummler: Manfred, Micha, Henne, Leon, Eric, Raffi & Christian

Ein fast perfekter Spieltag

Am 1.Advent ging es für unsere C Mädchen nach Machern zum 2. Spieltag der Saison. Diesmal ohne die Trainer Eric oder Siri. Beide hatten selbst Spiel bei den 2.Herren bzw Damen.

Als Vertretung fuhr das Trainerteam der B Mädchen mit. Vielen Dank an dieser Stelle an Antje und Lippe.

Vier Spiele standen an diesem ersten Sonntag im Dezember auf dem Plan. Die ersten beiden Spiele konnten die Mädels für sich entscheiden. Mit einem 3:1 und 6:1 Sieg gegen Lauchhammer und Niesky, konnten auch viele Tore bejubelt werden. Die Mädels zeigten sich sehr kampfstark. So konnten der Sturm um Goalgetter Fenja viele Chancen erarbeiten und auch den Ball im gegnerischen Kasten versenken. Beim Toreschießen wechselten sich Fenja, Malin, Elli und Emma ab.

Das dritte Spiele gegen den Tabellenführer Fteiberg war ein sehr umkämpfte Spiel. Hier war die Verteidigung um Merle und Torhüterin Amelie stark gefordert. Die Mädels konnten gut mithalten. Die gegnerischen Spierinnen konnten den Ball, durch gut ausgeführte Penaltys im Tor der kleinen Eulen versenken.

Im letzten Spiel des Tages bekamen Trainer und Fans nochmal ein Spiel auf Augenhöhe zu sehen. Ein Spiel das von ständigen Seitenwechseln und Toren von auf beiden Seiten geprägt war. Das Unentschieden war das fairste Ergebnis für beide Seiten. Der Gegner war ATV.oo

Aktuell belegen unser Mädels Platz 3 in der Tabelle. Beste Voraussetzungen für das ausgegangene Ziel : Jump House.

 

 

Heimspieltag der 2.Herren

Am Wochenende starte die Hallensaison der 2. Herren mit einem Heimturnier in der Grünauer Welle.  Die neu formatierte Mannschaft mit den Routiniers Manfred, Wolle, Henne, Micha, Steven und den jungen Wilden Eric, Tizian und Neuling Leon wurde das Turnier gestartet. Zuerst trat man gegen die gut aufgestellte Mannschaft von Meerane 2  an. Diese war mit sehr schnellen und sicherem Spiel als Titelfavorit in ihrem ersten Spiel hervorgetreten.
Doch durch die Ruhe und Erfahrung wurde ein gerechtes 2-2 herausgespielt. Im zweiten Spiel gegen Borna wurde die Erfahrung ausgespielt und mit 4-1 gewonnen. Neuling Leon hat sich auch mit einem Treffer super eingefügt.

Einen ganz großen und lieben Dank an die vier Damen des Elternhockeys, die sich um Hunger und Durst der spielendem Herren aller Mannschaften und den Zuschauer gekümmert haben. Auch ein Dank an Manfred Schaarschmidt und Thomas Nägler für das souveräner Auftreten im Kampfgericht.

Manfred John

6. Knüppelturnier in Freiberg

Am 31.08.2019 startet das Feldturnier der Bergstadtknüppel bei sommerlich sehr heißen Temperaturen. Gleich in unserem ersten Spiel standen wir den Hockeylöwen aus Chemnitz gegenüber und konnten mit einem torlosen Unentschieden ins Turnier einsteigen. Nach den anfänglichen Schwierigkeiten im ersten Spiel gelang uns gegen den Gastgeber ein 2:1 Sieg. In diesem Duell spielten wir deutlich besser zusammen und konnten den Sieg durch Tore von Ralph und Bea erkämpfen. Im Spiel gegen Erfurt zeigten wir zwar viele gute Spielzüge, trafen aber leider das Tor nicht. Hajo unser Torwart, lobte uns trotzdem, weil es ihm aus seinem Kasten sehr gut gefallen hatte. Im nächsten Spiel gegen Potsdam waren wir in der ersten Minute noch nicht beim Spiel und liefen somit einem 1:0 Rückstand bis zum Ende des Spieles hinter her.
Unser letztes Gruppenspiel startete gegen die Bautzener Rasenschnecke. Nach dem sich die Rasenschnecken die Seitenwahl und den Ball sicherten, ließen wir uns Sieg nicht auch noch nehmen. Durch Tore von Jeanette, Mario und Stephan und eine kämpferisch starke Mannschaftsleistung gelang uns ein ungewöhnlich hoher Sieg mit 4:0.
Mit nur einem Punkt zu wenig belegten wir den 3.Platz unserer Staffel und konnten an diesem Tag die Hitzeschlacht beenden. Turniersieger wurde das Elternhockeyteam aus Cöthen.
Für die Hockeyeulen spielten: Hajo, Kathleen, Stephan, Heiko, Jeanette, Bea, Ralph, Mario und Kaj
Kaj Krüger

HCLG-Vereinsfest mit einigen Überraschungen

Bei strahlendem Sonnenschein fand am 24. August unser diesjähriges Vereinsfest statt und unter der bewährten Regie von Claudia Huxhagen blieben kaum Wünsche offen. Schon gute Tradition dabei ist unser Mixed-Turnier, bei dem Jung und Alt, Groß und Klein, Oberliga- und Elternhockeyspieler gemeinsam auf dem grünen Rasen stehen und ihre Kräfte messen können. Diesmal ging unter sechs Mannschaften das Team um Ehrenratsmitglied Andreas „Rewi“ Rewald als Sieger vom Platz. Geleitet wurde das Turnier souverän von Lena Tröllsch am Mikrofon; erfreulich war, dass eine ganze Reihe junge Hockeyeulen sich an der Schiri-Pfeife ausprobiert haben. Einziger Wermutstropfen blieb dabei die Verletzung von Herrenspieler Jens Hofmann, der damit leider in der Oberligahinrunde ausfällt und dem wir an dieser Stelle gute Besserung wünschen!
Aber auch neben dem Rasen wurde einiges geboten. Am erfreulichsten für alle Vereinsmitglieder war sicher die Wiedereröffnung der „Kurzen Ecke“ unter den neuen Betreibern um Jenny Schramm, von Präsident Jörg Hofmann herzlichst begrüßt und vom gut besuchten Seniorenstammtisch um Ehrenpräsident Ingolf Heßler sofort ausgiebig getestet. Wieder mit dabei war auch die Sparkasse Leipzig mit einem Stand. Und die Sparkasse war es auch, die zur Siegerehrung für große Beifallsstürme sorgte, als sie einen Spendenscheck in Höhe von 2500,-€ zur Sanierung unserer Tribüne an den HCLG übergab. Herzlichen Dank dafür! Eine weitere, wenn auch etwas kleinere Finanzspritze gab es für unseren jüngsten Hockeyspieler: die Senioren spendeten 200,-€ aus ihrer Mannschaftskasse an den Nachwuchs, übergeben von Andreas Rewald an unseren Präsidenten.

Größter Magnet neben dem Spielfeld war aber auf jeden Fall wieder der Cocktailwagen unter Regie unserer Damenspielerin Claudia Höhne, der bis zuletzt sehr gut frequentiert war. Aber auch Kuchen- und Waffelstand, Popcorn und Flohmarkt – alles liebevoll betreut von den Eltern unserer kleinen Hockeyeulen – und vor allem der Bastelstand unseres Elternhockeyteams (diesmal wurden Einkaufsbeutel mit Eulenmotiven selbst gestaltet) sorgten für reichlich Andrang durch unsere jüngeren Hockeyspieler.
Als Fazit lässt sich feststellen, dass alle Lindenauer Hockeyeulen, Familien, Freunde und Gäste des HCLG einen wunderschönen Tag gemeinsam verbracht haben und ein riesengroßes Dankeschön dafür an alle Helfer und an Claudia Huxhagen geht.

Beautykur für unsere Hockeybande

Noch tummeln sich alle Hockeyeulen auf dem grünen Rasen, aber schon jetzt läuft die Vorbereitung für die Hallensaison und so startete unsere Hockeybande zu einer Reise in die „Beautyfarm“. In der Holzwerkstatt von Benny Kames´ Betrieb gab es zuerst eine „Rundum-Massage“, wobei 2mm der spröden und rissigen Haut abgehobelt wurden (siehe Fotos), danach wurden noch die Kanten schön rund gefräst. Zurück auf unserem Hockeyplatz erhielt jede Bande noch den letzten Feinschliff und danach ein cooles HCLG-Tattoo. Zum Abschluss gab es noch eine Wellnessbehandlung: jede Bande wurde rundum neu lackiert und sah sofort mindestens 20 Jahre jünger aus! Zurück in der Sporthalle Garskestraße warten die Banden nun sehnsüchtig auf unsere Hockeyknirpse, mit denen sie dann wieder viel Spaß beim Hockeyspielen haben werden.
Ein riesengroßes Dankeschön geht an:

Mario Kommich – für´s Organisieren
Kai Huxhagen – für die Transportgelegenheit
Benny Kames – für die Holzwerkstatt bei seinem Arbeitgeber
Das gesamte Elternhockeyteam – die alle tatkräftig mit lackiert haben!

 

Auch in diesem Jahr …

… wurde am letzten Tag vor den Ferien das Kindersportabzeichen „Flizzy“ in unsere Sporthalle Frienstraße abgenommen.

14 zukünftige Schulkinder aus dem Spielhaus Linde kamen höchst motiviert zu uns.

Jonas und Siri stellten das sportliche Können der Kinder auf den Prüfstand. Am Ende konnten wir allen Kindern zum Abzeichen gratulieren und wünschen viel Erfolg in der Schule. Wir freuen uns schon auf die nächsten fleißigen Sportler und Sportlerinnen im nächsten Jahr.

Staffellauf der Grundschulen

Am 13.06.2019 versammelten sich bei traumhaften Sommerwetter 600 sportbegeisterte Schülerinnen und Schüler Leipzigs an der Leichtatlehtikanlage des Sportforums, um die besten Staffelläufer, der insgesamt 27 anwesenden Grundschulen, zu ermitteln. Neben ihren Engagement auf der Tartanbahn bekamen die Grundschüler auch die Möglichkeit sich in anderen Sportarten zu probieren und so eventuell ein neues Hobby für sich zu entdecken. Dafür waren fünf Leipziger Sportvereine wie der „DHfK“ oder der „Rugby Club Leipzig“ vor Ort. Der HCLG nutzte diese Möglichkeit natürlich auch, um den Schülern den schönen Hockeysport näher zu bringen und erste Erfahrungen mit Schläger und Ball zu sammeln. Für viele war es noch neues Terrain, andere konnten hingegen schon ihre Fertigkeiten am Schläger präsentieren. Insgesamt stand jedoch der Spaß im Vordergrund, woran sich die Vielzahl der jungen Sportfans erfreuen konnte. Der HCLG würde sich wünschen einige von Ihnen beim Schnuppertraining begrüßen zu dürfen. Ein paar Impressionen zum Staffellauf sind nachstehend zu finden.