Weihnachtsüberraschung für den Nachwuchs

Es ist geschafft die kleinen Adventskalender sind an unseren Nachwuchs verteilt.

Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

———————————————————Der erste Advent ist bereits vorbei und somit hat die Weihnachtszeit offiziell begonnen. Auch wenn in diesem Jahr alles ein bisschen anders ist haben wir für alle Nachwuchsspieler/-innen eine kleine Überraschung vorbereitet.

Diese kann am Dienstag (01.12.2019) auf dem Hockeyplatz zwischen 17:30 und 18:30 Uhr abgeholt werden.

Bitte die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln einhalten und Mund-Nasen-Schutz tragen.

Um die Überraschung nicht zu verderben werden wir erst morgen, nach der Ausgabe, auf der Homepage das Geheimnis lüften.

Mannschaftschallenge November

Der erste Monat ohne Training ist geschafft und zwei Teams haben bereits ihre Challenges beendet.

Das Ziel unserer Knaben B war es 600km mit Fahrrad,  Skatebord oder Inlineskates zu schaffen.  Noch vor dem letzten Novembertag war das Ziel erreicht und die Belohnung Besuch im Jumpehouse verdient. Fritz und Louis haben die meisten Kilometer zum Ziel beigetragen.

Auch unser Elternhockeyteam hat ihre Challenge eine Woche früher erfolgreich beendet. Zusammen wurden 1000km gesammelt. Einen kleinen Preis bekommen alle Teilnehmer. Es wird aber noch nicht verraten was es zur Belohnung. Hier haben die meisten Kilometer Regina und Jannette gesammelt.

 

Elternhockey gegen Corona…

… unter diesem Motto hat auch unser Elternhockey Team eine Challenge  gestartet.

Gemeinsam sollen bis zum Nikolaus 999km seit Anfang November erradelt, erlaufen, erwandert oder ergangen werden. Getreu dem Motto: Jeder einzeln und doch gemeinsam!

Aktueller Stand sind sensationelle 910km! Die Zielgerade ist also schon erreicht.

Zusätzlich halten sich einige beim Onlinetraining mit den A Mädchen fit.

Kaj Krüger

Unser Nachwuchs trainiert weiter!

Durch den erneuten Lockdown, seit Anfang November, ist kein gemeinsames Training mehr möglich.

Trotzdem möchten wir als Trainer unseren Nahwuchsspielern/-innen die Möglichkeit geben gezielt zu trainieren. Deshalb wurden in den verschieden Mannschaften Challenges ins Leben gerufen. Als Motivation hat der Verein kleine Überraschungen ausgeschrieben.

Hier eine kleine Übersicht zu den Challenges:

Mädchen C –  jede Woche gibt es neue Aufgaben für Kondition und Hockeytechnik, für das absolvieren der Aufgaben werden Punkte verteilt

Mädchen A – einmal wöchentlich findet via Videochat ein gemeinsames Training statt mit den Schwerpunkt Muskelstärkung, zweite Aufgabe ist es gemeinsam 300km zu erlaufen – aktueller Stand sind 160,4km

Knaben B – Ziel ist es 600km im November gemeinsam zu sammeln mit Rad, Skatboard oder Inlineskates – aktueller Stand 468,8km, außerdem gibt es jede Woche eine Aufgabe aus Hockey- und Krafttraining

mJugendB – einmal wöchentlich Laufen (30min), einmal wöchentlich gemeinsam Krafttraining per Videochat sind Pflicht, variabel dazu eine Einheit Lauftraining oder Fahrradtour, gemeinsames Ziel bis zum Ende der Hallensaison sind 1400km zu erlaufen, eine Hockeychallenge pro Woche kommt noch dazu

 

Wir werden regelmäßig über die zukünftigen Erfolge in den Teams berichten.

Erneuter Lock Down für den gesamten Vereinssport

Liebe HCLGer,

mit Inkrafttreten der neuen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vom 30.10.20 werden wieder sämtliche Einrichtungen des Vereins- und Amateursportbetriebs geschlossen.

Eigentlich wollten wir ab 1. November – wenn auch unter erschwerten Bedingungen – in die Hallensaison starten, statt dessen „starten“ wir jetzt in den nächsten Lock Down für den gesamten Breiten- und Freizeitsport, um die Corona-Pandemie und die hohen Neuinfektionszahlen einzudämmen.

Bis vorerst 30. November stellen wir daher den kompletten Vereinssport und jeglichen Wettkampfbetrieb ein. Wir halten euch auf dem laufenden, wie es danach weiter geht.

Wir wünschen allen HCLGern: Kommt gut durch diese nicht leichte Zeit kommt und bleibt vor allem gesund!

Fragen und jegliche Anregungen können gern an office@hclg-leipzig.de gerichtet werden.

Susanne Conradi

Den Ball laufen lassen …

… diese bekannte taktische Anweisung haben unsere A-Mädchen wörtlich genommen. In den Ferien trafen sich die Mädels zusammen mit ihren Trainer auf dem Kunstrasen zum Saisonabschluss.

Es wurde Pearlball gespielt. Das heißt Fußball, aber die Spieler selbst sind von großen aufgeblasen Kugeln umgeben, nur die Beine schauen heraus. Somit sind auf dem Spielfeld sechs Bälle mit langen Beinen gleichzeitig herum gelaufen. In dreier Teams traten die Mädels gegeneinander an. Die erste Partie war noch von Zurückhaltung geprägt, aber dann nahmen die Spiele deutlich an Spannung zu. So wurde im Kampf um den kleinen Ball, aber auch daneben der Körpereinsatz in vollen Zügen ausgeschöpft. Aber falls jemand nicht mehr auf die Beine kam waren sofort helfende Hände zur Stelle.

Ein großer Spaß für alle, egal ob man gerade selbst spielte oder zuschaute.

Wie so häufig in dieser Saison wurde das Training mit einem Hockeyspiel gemeinsam mit den Spielerinnen und Spieler vom Elternhockey beendet. Ein großer Spaß für alle, wie immer.

Nach den Ferien geht es für unsere Mädels zum Training in die Halle!

Herbstcup Knaben C

Die C-Knaben konnten ihre beiden Vorrundenturniere erfolgreich als Tabellensieger der Gruppe C abschließen und sich somit für die Endrunde des Herbst Cups qualifizieren
Am 10.10.2020 war es dann soweit. Mit großer Spannung und viel Spaß sind die C-Knaben in das Heimturnier gestartet, mit dem Wissen bereits mindestens den 3. Platz von 11 Mannschaften erreicht zu haben. Mit viel Kampfgeist wurden die Spiele gegen die Staffelsieger aus den Gruppen A und B bestritten. Am Ende konnten wir mit stolzer Brust den 3. Platz erkämpfen.
Wir Trainer sind mächtig stolz auf Eure Leistung.
Ralph Ebneter // Stefan Falland

Herbstcup B-Knaben

Am vergangenen Sonntag, den 04.10., ging für unsere Knaben B der Herbst-Cup zu Ende.  Leider konnten sich die Jungs mit keinem Sieg bei diesem Cup belohnen. Die ungewöhnlichen Umstände haben auch bei unseren Jungs Spuren hinterlassen und somit fehlte streckenweise die Konzentration auf das Hockeyspiel.

Aber wie heißt es so schön: Krönchen richten und nach vorne schauen. Die Hallensaison wirft ihre Schatten schon voraus.

Elternhockey in Bautzen

Am Samstag, 26.09.2020 fuhren wir morgens im strömenden Regen mit viel Wechselsachen im Gepäck zum Duathlon nach Bautzen. Das Turnier besteht aus den Teildisziplinen Beachvolleyball und Hockey. Beides war bei diesem Wetter nicht möglich, deshalb entschieden sich die Organisatoren für ein Kegelturnier. Wir starteten mit einem Sieg gegen Pillnitz und konnten diese Form beibehalten. Nach weiteren 5 spannenden siegreichen Wettkämpfen gegen Neuendorf, Freiberg, Meerane, Brandenburg und Bautzen hatten wir die meisten Hölzer und auch noch den Bahnrekord geknackt. Überglücklich nahmen wird den Wanderpokal, eine Rasenschnecke und den Pokal für den Bahnrekord entgegen.
Unsere Antwort auf die Frage, ob wir die falsche Sportart gewählt haben, war Ball ist Ball und wichtig ist der Spaß in der dritten Halbzeit.

Der Erfolg muss noch kurz warten!

Unsere A Mädchen sind ebenfalls beim Herbst Cup am Start. Dabei ist seit dieser Saison vieles anders. Nicht nur da wegen Corona der Start der Feldsaison verschoben werden musste, so fand zu Beginn der Saison auch das Training neben dem Hockeyfeld statt. Grund dafür ist der neue Kunstrasen.

Auch neu ist das Trainerteam der Mädels! Siri, ehemalige Trainerin der C Mädchen, hat gemeinsam mit Tobi die Mädels übernommen.

Vor den Sommerferien stand die Momentaufnahme im Fokus. Trainer Siri wollte sehen was die Mädels in den letzten Jahren dazu gelernt haben. Denn die Grundlagen hatte sie selbst bei den C Mädchen gelegt.

Jetzt nach den Sommerferien soll die Weiterentwicklung folgen und natürlich die Vorbereitung auf die Spiele am Wochenende. Die Ergebnisse der ersten beiden Spiele sehen schlimmer aus als sie wirklich waren. Denn da ist das Trainerteam sich einig: „Wir haben eine tolle Mannschaft mit viel Potenzial!“

Die ersten Spiele haben gezeigt, dass das Aufbauspiel sehr gut funktioniert, auch wenn das letzte Quäntchen Glück beim Torabschluss noch fehlt.

Aber auch die Schwachstellen wurden sichtbar. Und genau an denen wird intensiv in den nächsten Trainingseinheiten gearbeitet und dann kann der Erfolg endlich kommen!