Mädchen C triumphieren beim Tresi-Cup

Am Samstag, dem 04.05.2019, waren unsere Mädchen und Knaben C zu Gast beim SV Tresenwald. Zur Vorbereitung für die Feldsaison nahmen beide Mannschaften am Tresi-Cup teil.

Bei bestem Regenwetter bestritten die Teams ihre Spiele gegen ATV Leipzig und SV Tresenwald. Unsere Mädels zeigten von der ersten Minute an, dass sie große Lust auf Feldhockey haben. So gelang es Emma ihr erstes Tor in einem Punktspiel zu schießen. Und da ihr das noch nicht reichte lies das Zweite nicht lang auf sich warten. Fenja konnte sich gut in der gegnerischen Hälfte durchsetzen und den Ball im oberen linken Eck versenken.

Hochmotiviert gingen Mädels und Fans ins zweite Spiel. Auch hier gelang es unseren Mädels durch schönes Kombinationsspiel vier Tore zu erzielen. Tatkräftige Unterstützung im Sturm leisteten Celine und Marieke. Beide mit ihrem Debüt bei den C Mädchen. In beiden Spielen hatten unsere Abwehrspielerinnen Malin, Merle und Elli die gegnerischen Spielerinnen im Griff. Aber auch Torhüterin Amelie konnte bei ihrem Debüt zeigen was sie gelernt hat. Auf null reingelassene Tore und 100% gehaltenen Penaltys kann man schonmal stolz sein. Der Turniersieg wurde von Mädels, Trainern und Fans ausgiebig gefeiert.

Auch unsere Jungs zeigten sich von ihrer kämpferischen Seite. Im ersten Spiel mussten sich Trainer und Spieler erst noch finden. Denn seit dieser Saison haben die Jungs ein neues Trainerteam an ihrer Seite. An dieser Stelle ein „Herzlich Willkommen“ an Stefan und Ralph. Die Niederlage aus dem ersten Spiel wollten unsere Jungs im zweiten Spiel wieder gut machen. Kämpferisch und mit guter Teamleistung gelang ihnen dies auch. Die Freude über den Sieg war groß. So konnten die Knaben C den 2. Platz bejubeln.

Mädchen C unter den Top 10 in Mitteldeutschland

Am Samstag, dem 16.03.2019, fand in Osternienburg die Platzierungsrunde der Mädchen C statt. Nach einer durchwachsenen Saison mit stetiger Leistungssteigerung wollten unsere Mädels heute nochmal ihr Können unter Beweis stellen.

Dies gelang Ihnen auch. Die Mädels zeigten drei starke Spiele. Der mitgereiste Fan-Block und unsere lebendes Eulen Maskottchen konnte 8 Tore bejubeln. Auch spielerisch waren alle drei Spiele sehr schön anzusehen und gestalten sich bis zur letzten Minute spannend. Durch einen klaren Sieg und zwei knappe Niederlagen konnten unsere Mädels Platz 4 in der Platzierungsrunde des Mitteldeutschen Hockey Sportbundes erreichen und belegen somit den 10. Platz in der Hallensaison.

Dieser Spieltag war zu gleich auch der letzte für ein paar unserer Spielerinnen. Sie wechseln ab der Feldsaison zu den B-Mädchen. Für Ihren weiteren Weg wünschen wir Ihnen natürlich viel Erfolg. Aber in unserem Verein trifft man sich ja immer wieder 😉.

Jetzt heißt es die Hallensaison ausklingen lass und neue Energie für die Feldsaison zu tanken. Hier wollen wir neu angreifen, mit neuer Torhüterin und Spielerinnen die aus dem Bereich D zu uns aufsteigen.

 

 

Hockeycamp des HCLG

45 kleine und größere Hockeyeulen bevölkerten für eine Woche wieder die Friesenhalle, denn dort ging das beliebte Winterferien-Camp des HCLG in seine nächste Runde. Und unseren jüngsten Hockeyspielern (im Alter von 4 bis 14 Jahren) wurde auch in diesem Jahr so einiges geboten. Neben – sicher anstrengenden – Trainingseinheiten standen ein Besuch der nahegelegenen Red-Bull-Arena, der traditionelle Bastelnachmittag und natürlich das große Abschlussturnier auf dem Programm. Sehr viel Zeit, Energie und Herzblut steckten unsere Nachwuchsübungsleiter in dieses alljährliche Highlight, bei dem die denkmalgeschützten Mauern der Friesenhalle für fünf Tage und Nächte unseren Nachwuchs beherbergen. Hier das schon legendäre Camp-Tagebuch der Kinder:

Montag:
Heute war bis 1000 Uhr Anreise in der Friesenhalle. Nachdem alle angekommen sind, wurden sie begrüßt und durften sich frei bewegen bis es zum Mittagessen Nudelsalat gab. Danach war erstmal Mittagsruhe. Am Nachmittag waren Staffelspiele für alle angesetzt und der Fotograf der Leipziger Volkszeitung besuchte uns (Anm. der Redaktion: der Artikel stand am 20.2. in der LVZ). 1800 gab es dann Abendbrot und von 1930 bis 2000 Handyzeit für alle, 2000 gab es dann einen Film zum Angucken.


Dienstag:
Minis: waren morgens auf dem Spielplatz und nachmittags waren sie in der Halle und haben gespielt.
C-Kinder: sie waren erst auf dem Völkerschlachtdenkmal und haben danach Hockey in der Halle gespielt.
B-Kinder: bei ihnen begann der Tag ebenso wie bei den C´s, sie waren auf dem Völkerschlacht-denkmal und am Nachmittag machten sie draußen auf der Wiese Bewegungsspiele.
A-Kinder: sie waren am Morgen joggen und haben danach Hockey gespielt. Am Nachmittag waren sie dann auch auf dem Völkerschlachtdenkmal.


Mittwoch:
Minis: die Minis haben die ganze Zeit gespielt und vor dem Mittagessen wurde gebastelt
C-Kinder: vormittags waren die C´s auf dem Sportplatz und haben Spiele gespielt. Danach gab es Mittagessen und zwei Stunden Mittagsruhe. Am Nachmittag haben sie gebastelt und die Jungs haben danach noch Fußball gespielt.
B-Kinder: nach dem Frühstück haben die B´s in der Sporthalle trainiert und am Nachmittag gebastelt.
A-Kinder: die A´s haben nach dem Frühstück gebastelt und danach Mittag gegessen. Am Nachmittag haben sie dann Hockey gespielt.


Donnerstag:
Minis: die kleinen Kinder hatten vormittags Freizeit und am Nachmittag waren sie im Kugellino.
C-Kinder: hatten am Vormittag Hockeytraining und am Nachmittag …
B-Kinder: waren joggen und haben Spiele veranstaltet, bevor es am Nachmittag …
A-Kinder: waren nach dem Frühstück bowlen und nachmittags …
… waren alle (außer den Minis) zur Stadionführung in der Red-Bull-Arena und es hat sehr viel Spaß gemacht!


Freitag:
gab es für alle das traditionelle Mixed-Hockeyturnier und natürlich das Camp-Geschenk, diesmal einen dunkelblauen Sportpullover mit Vereinslogo. Danach war Mittagessen, Einpacken und Aufräumen angesagt, bis nach und nach alle wieder abgeholt wurden.

Wie immer geht natürlich ein riesengroßes Dankeschön Mandy Göserich und Siri Krüger, an alle Trainer und Betreuer, Mitorganisatoren, „Bastel-Eulen“ und „Essenshelfer“, ohne die das Ferien-Camp so nicht machbar wäre!

Saisonabschluss Mädchen C

Nach dem erfolgreichen Saisonende unsere Mädchen C folgte am 05.10.2018 der nächste Höhepunkt. Zur normalen Trainingszeit trafen sich die Mädels und Trainer zum gemeinsamen Saisonabschluss.

Keiner der Mädels wusste wohin es gehen sollte. Der einzige Hinweis war eine Zucchini. Daraus schlussfolgerten unsere Mädels richtig, dass sie heute ihr Essen gemeinsam selbst kochen werden.

Mit dem Vereinsbus ging es nach Lützen zum Restaurant und Eiscafé „Eisbär“. Hier stellte sich die Frage: “ Was hat eine Zucchini im Eis zu suchen?“ Aber das Rätsel sollte schnell gelöst werden. Zum Abendbrot gab es kein Eis, sondern eine selbstgemachte Pizza.

So wurden die Mädels und Betreuer mit Schürzen und  Kochmützen ausgestattet. Wo bei das Schreiben des eigenen Namens auf die Mütze schon zu einem längeren Kunstprojekt werden konnten. Anschließend wurde der Tisch gut gemehlt und dann wurde es kurz sportlich. Papa Karsten warf allen ihren Pizzateig zu und zum Glück fiel keiner zu Boden.

Mit höchster Genauigkeit wurden die Pizzen belegt. Dabei endstanden zum Teil interessante Geschmacksvarianten, auch mit Zucchini. Zum Schluss durften die Kinder ihre Pizza selbst in den Ofen schieben.

Die Backzeit wurde kreativ mit den Mehlresten auf dem Tisch überbrückt. Die anschließenden Verkostung der Pizzen fiel überall positiv aus.

Nach dem gemeinsamen Essen ging es wieder heimwärts mit den Pizzaresten im Gepäck. Die Gäste und Belegschaft des „Eisbären“ konnten den restlichen Abend ruhiger verbringen, denn wo 9 kleine Eulen an einem Tisch sitzen kann es nicht leise zu gehen. Aber ich glaube, dass hat allen gezeigt wie viel Spaß die Mädels zusammen hatten.

Jetzt bleibt mir nur noch allen Nachwuchsspielern des Vereins schöne Ferien zu wünschen und einen guten Start in die neue Saison!

Platzierungsrunde Mädchen C

Endlich war es soweit! Die erste Teilnahme an einer Platzierungsrunde für unsere Mädchen C. Seit dem letzten Jahr arbeiten unsere Mädels auf dieses Ziel hin.

Ein kleiner Rückblick: In der Feldsaison 2017 stand diese junge Mannschaft das erste Mal zusammen auf dem Hockeyplatz. Keine der Mädels hielt länger als ein halbes Jahr einen Schläger in der Hand und Spielerfahrungen gab es eigentlich noch nicht. So kämpften sich die Mädels durch die Feld- und Hallensaison. Der erste Sieg am Ende der Hallensaison wurde umso mehr gefeiert. Dies gab Aufschwung für die Feldsaison 2018.

Das Ziel war klar: “ Einfach nur mit spielen reicht nicht mehr!“ So begann die Saison auch gleich mit einem Sieg. Danach konnten unsere Mädels ihre Leistung leider nicht nochmal abrufen. Zum letzten Spieltag der Vorrunde endlich die Erlösung für Trainer und Eltern. Auf dem Platz standen die kämpferischen Mädels wie sie alle kannten. Und auch Verstärkung durch neue Spielerinnen war gekommen. Durch einen toll erspielten Sieg konnte der Einzug in die Platzierungsrunde gesichert werden.

So motiviert wie noch nie gingen unseren Mädels in ihr erstes Spiel der Platzierungsrunde. Gegner war der SSC Jena (3. der anderen Staffel). Unsere Mädels waren von Anfang an wach und konnten sogar in Führung gehen. Das Gegentor lies den Gegner aufwachen und seine überlegen Spielzüge zeigen. Trotz großen Kampfes unterlagen unsere Mädels.

Im zweiten Spiel ging es um die Sicherung des 7.Platzes der Meisterschaft. Unsere Mädels standen dem SV Tresenwald gegenüber. Die Saison hatte einen Sieg und eine Niederlage gegen diese Mädels gebracht. Von Anfang an sah man bei unseren Mädels den Willen zu gewinnen. Dank starker Abwehrleistung hatten unsere Mädels das Spiel im Griff. Durch eine schönen Spielzug konnte Fenja unsere Mannschaft in Führung bringen. Das erste Tor unsere jungen Stürmerin. In der zweiten Halbzeit konnte Amy noch zwei toll herausgespielte Tore nach setzen. So sicherten sich unsere Mädels zum Saisonabschluss einen Sieg und den 7. Platz.

Die Vorfreude auf die Hallensaison ist jetzt besonders groß. Wir werden sehen wie sich unsere Mädels schlagen werden und drücken die Daumen.

Zu unseren C-Mädchen gehören: Laura, Amy, Lena, Fenja, Elli, Amelie, Malin, Emma, Merle und Sina

Seit der Feldsaison 2018 erhält die Mannschaft um Trainerin Siri Unterstützung von Co-Trainer Eric. Auch an dich an dieser Stelle ein großes Dankeschön.

Platzierungsrunde erkämpft

Der Jubel war riesengroß als am Samstag, dem 15.09.2018, das Spiel HCLG gegen ESV Dresden in Machern abgepfiffen wurde.

Der große Jubel kam von unseren jüngsten Spielerinnen. Nach zwei sehr kämpferichen Spielen war dieser Sieg die beste Belohnung.

Was unseren Spielerinnen in diesem Moment noch nicht bewusst was, dass sie mit diesem Sieg den Einzug in die Platzierungsrunde geschafft hatten. Das erste Mal, dass diese junge Mannschaft diesen Schritt geschafft hat.

Somit kämpfen sie am Samstag, dem 22.09.2018, um die Platze 5-8 der Sachsenmeisterschaft. Es heißt daumendrücken.

Bereich C startet in die Feldsaison

Am 5.5.2018 bestritten unsere C-Mädchen und C-Knaben ihre ersten Spiele der neuen Feldsaison. Für die Mädels ging es nach Meerane und für die Jungs nach Wurzen.

Das erste Spiel auf Naturrasen verloren unsere Jungs mit 1:2 gegen Tresenwald. Trotz der knappen Niederlage konnten die Jungs sich über ein gutes Spiel freuen.

Auch die Mädels starten mit einem Spiel gegen Tresenwald in die neue Saison. Die Mädels zeigten was sie über die Hallensaison dazu gelernt hatten und konnten ihren ersten Sieg an der frischen Luft bejubeln. Der Endstand lautete 2:0 für Leipzig.

Im zweiten Spiel mussten beide Mannschaften gegen die starken Gastgeber spielen. Leider konnten beider Mannschaften keine Tore erzielen und so ging der Sieg an die Gastgeber.

Bereich C zeigt sich kämpferisch

Am Samstag, 27.01.2018, fanden für unsere C-Mädchen und C-Knaben der letzte Spieltag der Vorrunde statt. Beide Teams spielten in Leipzig-Liebertwolkwitz.

Den Anfang machten unsere Mädels. Angespornt durch den ersten Sieg in Weimar wollten die Mädels daran anknüpfen. Im ersten Spiel gegen Chemnitz zeigten unsere jüngsten Spielerinnen ihr Stärke in der Abwehr. Trotz der Offensive von Chemnitz konnte das Team um Torhüterin Amy in der Halbzeit das eigene Tor verteidigen. Nach dem Seitenwechsel gelang es Chemnitz doch an der Abwehr vorbei zu kommen. So endete das Spiel mit 0:3 für Chemnitz.

Im zweiten Spiel gegen Meerane konnten unsere Spielerinnen leider keine entscheidende Aktion in Richtung gegnerischen Tor erspielen. Somit trennten sich beide Mannschaften mit 0:4 für Meerane.

Damit ist die Hallensaison für unsere jüngsten Spielerinnen beendet. Die verbleibende Zeit bis zur Feldsaison möchte das Team nutzen um das Erlernte zu festigen, die Kondition zu stärken und das Angriffsspiel zu verbessern, um auch in der Feldsaison wieder siegen zu können.

Nach den Mädels durften unser C-Knaben zeigen, was sie können. An diesem Spieltag standen die Rückspiele gegen die Ortsrivalen an. Im ersten Spiel gegen den Leipziger SC hatten unser Jungs Probleme ins Spiel zu finden. Endstand: 0:6 für den LSC.

Im zweiten Spiel hatten unser jüngsten Spieler ihre Form wieder gefunden. So zeigte sich ein spannendes und kämpferisches Spiel. Trotz einiger gut gespielten Angriffe gelang es nur Louis Hoffmann ein Tor zu erzielen. Leider reichte ein Tor zum Sieg nicht aus. Der ATV gewann mit 3:1.

 

Endlich geschafft!!!

Am Sonntag, 07.01.2018, war der Jubel in der Weimarer Sporthalle besonders groß. Unsere Mädchen C konnten ihrer ersten Sieg in einem Punktspiel feiern.

Aber fangen wir von vorne an. Mit dem Vereinsbus ging es nach Weimar. Die Stimmung im Bus war sehr gut. Es wurde gemalt, gelacht und gesungen. Das erste Spiel des Tages bestritten unsere Mädels gegen den Ortsnachbarn ATV. In diesem Spiel war der Gegner deutlich überlegen, aber unsere Mädels versuchten alles, um gegenzuhalten. Das Spiel endete 0:8 für den ATV, immerhin weniger Gegentore als im Hinspiel. Das zweite Spiel des Tages war gegen die Gastgeberinnen aus Weimar. Von Anfang an zeigte sich ein spannendes Spiel. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen in der ersten Halbzeit. Jedes Team hatte einen Penalty erkämpft konnte diesen aber nicht verwandeln. In die Halbzeitpause ging es ohne Tore. Dies weckte in unseren Spielerinnen den Ehrgeiz. Denn bisher gab es noch nie eine Halbzeit ohne Gegentor. Der Kampf in Richtung des gegnerischen Tors ging weiter. Mitte der zweiten Halbzeit gelang es Anna den Ball über die Bande am Gegner vorbei zu spielen und Amy konnte sich den Ball erlaufen. Durch elegantes Balltripplling fand Amy die Lücke zwischen Gegenspieler und Torwart und konnte den Ball im gegnerischen Tor versenken. Der Jubel war jetzt schon riesig. Aber noch galt es die Führung vier Minuten zu verteidigen. Das Spiel ging weiter. Trotz der Bemühungen der Abwehr die Schläger vor den Füßen zu haben konnte Weimar noch insgesamt drei Penaltys herausarbeiten. Torhüterin Laura zögerte nicht lang und lief jeden der Penalty ab. Der letzte Penalty endete 12 Sekunden vor Abpfiff. Trainerin Siri wollte die Abwehr ermahnen keinen überhasteten Ball zu spielen, konnte aber gar nichts sagen bei dem, was sie da sah. Alle Lindenauerinnen schauten wie gebannt auf die Uhr und sahen zu, wie die Zeit runter lief. Und nicht nur das auch die Weimarer Mädels und Schiedsrichter taten es gleich. Endlich ertönte die Schlusssirene. Der Jubel war riesen groß und alle Mädels rannten vor Freude zur Trainerin. Es war nicht nur die Freude über den lang ersehnten Sieg, sondern auch die Gewissheit, dass es auf der Heimfahrt das lang versprochene Eis bei der „goldenen Möwe“ geben wird. Und so ein Gewinnereis schmeckt richtig gut und macht viel Spaß.

 

Heimturnier der Mädchen C

Am 3. Advent (17.12.17) fand für unser Mädchen C der 3.Spieltag in Mockau statt. Im ersten Spiel gegen Meerane zeigten sich unsere Mädels erneut kämpferisch. Unter der Leitung von Ersatztrainerin Susi konnte zu Beginn der ersten Halbzeit ein Treffer erzielt werden. Amy verwandelte einen Penalty. Das Spiel endete trotz aller Anstrengungen 8:1 für Meerane.

Im zweiten Spiel war der Kampfgeist nicht gemindert. Aber leider gelang es unseren Mädels nicht, ein Tor zu erzielen. So unterlagen sie Erfurt mit 0:6.

Neben dem eigentlichen Turniergeschehen hatten unsere Mädels sehr viel Spaß. Vor allem der von den Eltern organisierte Imbiss mit Kuchen und Hotdogs war sehr gefragt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Malins Eltern für die Organisation und die Hilfe von Amelie Mama und Mama von Amy, Lena und Fenja.

DANKE auch an das Kampfgericht und die Schiedsrichter.

Jetzt gehen unser Mädels in die Weihnachtspause und hoffentlich gut erholt zurück ins neue Jahr. Das Ziel für 2018 ist ganz klar: der erste Sieg in einem Punktspiel. Trainerin Siri möchte endlich ihr versprochenes Eis ausgeben.