Trainingstag wU10 – Teil 2

EULE“, schrien die Kinder, als die Mädchen der C-Jugend gegen die Eltern in einem Hockeyspiel antraten.

Am Samstag, dem 18. Juni 2022, haben die Mädels zusammen mit den Eltern einen tollen Spieltag auf dem Hockeyplatz erlebt, bei dem die heiße Sonne allen zu schaffen machte, aber zum Glück sorgte die Wasseranlage des Hockeyplatzes für ein wenig Abkühlung. Zuerst wurde mit den Trainern ein wenig Technik-Training geübt und die Eltern haben die ersten Versuche am Hockeyschläger unternommen. Das ging, überraschender Weise ganz gut. Hier haben die Eltern gemerkt, dass das Hockeyspiel gar nicht so einfach ist und was die Mädels so draufhaben. Danach wurden die verschiedensten Sportgeräte aus der Garage geholt und es gab einen harten Staffelwettbewerb bei dem sich die Mädels gegenseitig anspornten.

Gleichzeitig wurde durch die Eltern der Grill angefeuert und es gab bald leckere Bratwurst, Steak, Grillkäse und noch viele weitere Leckereien.

Der Showdown

Nach der Mittagspause traten dann die Eltern beim Hockeyspiel gegen die Mädchen an und merkten schnell wie koordinativ anspruchsvoll und anstrengend Hockey ist. Nachdem sich beide Mannschaften lautstark begrüßten, wurde hochmotiviert und hart, aber fair, gegeneinander gespielt. Beide Mannschaften gaben sich keine Blöße. Zum Ende gab es ein glückliches Unentschieden für die Eltern.

Endlich wurde die Wasserrutsche aufgebaut und alle kleinen und großen Sportler traten auch hier in einem kleinen Wettbewerb an. Wer rutscht am weitesten und wer macht die Beste Figur? Jetzt gab es die verschiedensten und kreativsten Variationen im Rutschen zu sehen.

Nach 4 Stunden Sport, Spaß, leckerem Essen und Hitze endet dieser wunderschöne Tag und alle sind sich sicher „Wir werden es wiederholen“

 

Trainingstag wU10 – Teil 1

Die kleinen Eulenspiele

Am sonnigen Samstag, dem 18.6., fanden die kleinen Eulenspiele 2022 statt, bei der sich die Kinder der Altersgruppen C, D und Minis des HCLG für Sport, Spiele und Spaß treffen konnten. Beim Staffellauf glänzten groß und klein. Für Übungen am Schläger waren verschiedene Übungstationen aufgestellt. Trainer Uwe zeigte auch den Eltern ein paar Kniffe für das bevorstehende Spiel. Es war ein spannendes Spiel zwischen Kindern und Eltern, bei der keine Mannschaft fehlenden Könnens unterlag.Entgegen dem heißen Wetter kämpften sich die Teilnehmer durch das Spiel. Während des aufregenden Events der Hockey-Eulen gab es für alle reichlich zu trinken und zum Mittag verschiedenste Köstlichkeiten, neben Bratwurst und Nudelsalat. Abschließend wurde die Wasserrutsche aufgebaut, auf die sich bei der Hitze alle freuten.

Und da sich das Können der kleinen deutlich zeigte, bekam auch jedes der Kinder eine schöne Goldmedaille der kleinen Eulenspiele 2022!

Was für ein Spaß!

Caro und Basti

Turnierbericht zum Wuselhuhnturnier 2022

Am 18.06.2022, 7:30 Uhr trafen sich die Knaben C und B zur gemeinsamen Abfahrt zum diesjährigen Wuselhuhnturnier Die Knaben B hatten etwas Glück, sie spielten erst 16:05 Uhr und fuhren somit später los, die Glücklichen 😉.

Gegen 9 Uhr kamen wir in Köthen an, Parkplätze Mangelware, aber das bekamen wir verhältnismäßig schnell geklärt, Zeltplatzsuche hatte sich nach 5 Minuten auch geklärt, hatten unserer Meinung nach, schon noch recht gute, weil schattige, Plätze gefunden.

Der Spielplan war in Blöcke aufgeteilt, das heißt 3 Spiele innerhalb von 2,5 Stunden pro Altersklasse, so muss man nicht lange warten und die Jungens konnten in die Badewelt.

Erstes Spiel (9:17 Uhr) der Knaben C gegen den CHC 02, also ein Auswärtsspiel 😉, dieses gewannen die Jungens 1:0, zweites Spiel gegen TSV Bemerode (ein Club in der Nähe von Bremen), da hielten die Jungens sehr gut dagegen, der TSV war schon sehr stark und gleichmäßig besetzt, die Jungens gaben alles bei 35 Grad und verloren leider 1:0. Zum dritten Spiel wartete nun der stärkste Gegner des Tages Z88, Z88 kam mit 12 Spielern, wir hatten 8, auch hier wieder das „Problem“ das Z88 gut und gleichmäßig besetzt war, auch hier hielten die Jungens ordentlich dagegen, konnten aber leider die 3:0 Niederlage nicht verhindern.

Gegen 12:25 Uhr starteten unsere „Kleinsten“, sie spielten im ersten Spiel gegen den MTV Braunschweig, wenig Struktur, dafür mehr Kampf um jeden Ball und Millimeter Rasen. Es wurde kein Ball verloren gegeben und sowas zahlt sich aus, 2:1 Sieg im Auftaktspiel, stark. Spiel 2 gegen den CHC 02, das sah sogar schon strukturiert aus, da wurden auch mal Doppelpässe gespielt bzw. versucht, wieder ein sehr gutes Spiel und ein verdienter 4:1 Erfolg. Groß ausruhen gab es nicht und so folgte das Spiel gegen den TSV Bemerode, wirklich schon ein gutes Spiel im D-Bereich, es ging hin und her und am Ende ein gerechtes 2:2.

Dann ging es für den C-und B-Bereich unter den Wassersprenger bzw in die Badewelt.

Gegen 16:30 Uhr starteten dann die „Großen“. Erster Gegner war Z88, sie haben gefightet, sie haben gespielt und hatten Z88 am Rande der Niederlage, 5 Minuten überstanden, mit guter und sauberer Abwehrarbeit, gute Torhüterleistung und dann selbstbewusst nach vorne, gute Chancen kreiert, Endergebnis 0:0. Einen ähnlichen Spielverlauf dann auch im Spiel 2 gegen Hannover 78, nur das wir hier noch bessere Chancen hatte, leider verlieren wir hier mit 1:0. Im Spiel 3 ging es gegen den MTV Braunschweig, auch hier wieder ein gutes Spiel , Chancen nicht genutzt , wieder ein 0:0.

Am Sonntag hatten alle 3 Altersklassen noch Platzierungsspiele.

Tag 2, Sonntag

Als Erstes mussten die Knaben C ran gegen Hannover 78, die Jungens hielten hier sehr gut dagegen, leider 2:0 verloren, dann spielten die Knaben C im !Halbfinale! gegen Hannover 78, eine sehr unglückliche Niederlage mit 1:0 Niederlage. Unsere Knaben B bildeten den Schlußpunkt gegen Erfurt, spielten wieder sehr gut , lagen trotzdem 1:0 hinten, gaben nicht auf und schafften den Ausgleich und Ihr erstes Tor 1:1 nach regulärer Spielzeit gab es ein Penaltyschießen , was die Jungens leider verloren.

Nun ging es um den jeweiligen Platz, Knaben C und B Spiel um Platz 7 und die Knaben D im Spiel um Platz 3.

Die Knaben B belohnten sich nun endlich mal. Sie machten ein gutes Spiel und gewannen 2:0 gegen Meerane. Die Knaben C gewann Ihr Spiel auch, mit 1:0 gegen Braunschweig.

Unsere Knaben D waren leider nach der Niederlage um Halbfinale etwas kaputt und hatten im Spiel um Platz 3 einfach keine Körner mehr und verloren mit 4:1. Aber Hut ab, eine sehr gute Leistung , um Haaresbreite das Finale verpasst.

Mein Fazit, ich war leider nur einen Tag mit dabei, aber ich war sehr positiv überrascht, gerade von unseren Knaben B (hier gut zu sehen, wenn nicht nur 2 Mann gut sind, sondern alle 6, dann haben wir eine Chance mit den guten und sehr guten Mannschaften mitzuhalten), aber auch allgemein, das Engagement der Eltern, das alle sich und Ihre Autos zur Verfügung stellen, das die Jungens sich untereinander respektieren, die Großen auch die Kleinen „mitnehmen“.

Weiter so, ALLE zusammen an einem Strang ziehen, dann kann hier wieder etwas Großes entstehen.

Vielen Dank an alle Eltern, die mitgefahren sind und beim Aufbau und auch beim Abbau geholfen haben. Manfred für seinen Einsatz als Trainer /Motivator, Wassermelonen-Mitbringer, Fahrer und auch was die Kostenübernahme für das Essen aller Jungens angeht. Manu Küfner als Betreuer, Fahrer, Motivator und Zeltauf-und Abbauer. Simone als Motivator und den nicht gerade einfachen Job als Aufpasserin /Betreuerin in der Badewelt für 14 Rabauken. Und zu guter Letzt Stefan, Danke für Alles, Trainer, Motivator, Fahrer, Aufbauer/Abbauer , Aufpasser und immer gute Laune versprühend.

Guido Klauß

 

Spieltag der mU12

Am Sonntag spielten die mjU12 beim ATV Leipzig. Leider mussten Spieler absagen, sodass von den mU10 Spieler aushelfen mussten. Dabei gab es auch eine Bruderunterstützung. Bei Hitze in der Mittagssonne war das erste Spiel gegen MSV Bautzen. Dort konnte sich mit 8-1 durchgesetzt werden. Im zweiten Spiel gegen den Freiberger HC war die Pause und Wärme ein Killer und es war ein zähes Spiel. Dank der geschlossenen Mannschaft konnte ein ungefährdeter Sieg in der 2. Halbzeit eingefahren werden. Am Ende stand es sogar 9-0.

Danke an die Spieler, die ausgeholfen haben.

mU12 weiter auf Punktejagd

Für unsere Jungs der U12 ging es heute zum nächsten Spieltag nach Jena, bisher noch ohne Gegentreffer.

Hoch motiviert und mit bester Laune stellen sie sich dem ersten Gegner aus Chemnitz. Ein hartes Spiel mit dem besseren Ende für die Leipziger. Durch ein gutes Zusammenspiel und viel Kampfgeist konnten diese 3 Punkte nach Leipzig geholt werden.

Im zweiten Spiel stand man dem Ortsnachbarn vom ATV gegenüber. Ein sehr spanendes Spiel mit dem besseren Ende für den ATV. Mit einer knappen Niederlage ging es wieder nach Leipzig zurück. Aber ein ist klar … man trifft sich immer zweimal!

Einmal schauen wie die Großen das machen!

Das war das Motto für 16 Nachwuchsspieler*innen (aus der U12 und U16) am Samstag. Gemeinsam mit Siri und Martin (Fiona Papa) ging es nach Berlin zu den Pro League Spielen der deutschen Nationalmannschaften gegen Argentinien. In der Pro League treffen die besten Mannschaften der Welt aufeinander.

Auf dem heimischen Rasen des BHC gab es für uns die Möglichkeit den Profis ganz nah zu sein. Im ersten Matsch des Tages traten die Damen an. Ein spannendes Spiel das von den Argentinierinnen dominiert wurde. Leider unterlagen die Danas mit 1:2.

Die Pause zum Herrenspiel wurde für die Autogramm genutzt und das auch sehr erfolgreich. Für alle anderen gab es auf dem Rasen eine Spiel der Special-Hockeyteams aus Köthen und Brandenburg zu sehen. Im Special-Hockey treten Spieler*innen mit geistiger Behinderung gegeneinander an.

Im Anschluss fand das Spiel der Herren statt. Nach dem Argentinien in Führung gehen konnten, startet den Honamas ein r an Tortreffern. Ein sehr spannend anzusehendes Spiel.

Nach einer weiteren Autogrammjagd ging es für die jungen Eulen wieder zurück nach Leipzig. Im Gepäck viele tolle Eindrücke und Tricks die ausprobiert werden müssen.

Vielen Dank an den Verein, dass ihr uns diese tolle Chance ermöglicht habt.

Die Flizzy-Maus in der Jupiterstraße…

Am vergangenen Dienstag (10.05.2022) trafen sich 4 HCLGer in der Kita-Jupiterstraße, um dort gemeinsam mit den Kindern das Flizzy-Sportabzeichen zu erlangen. Das Flizzy-Sportabzeichen besteht aus 7 unterschiedlichen Stationen, die verschiedene sportliche Fähigkeiten von Kindern, im Alter von 3-7 Jahren, testen sollen. Stationen sind zum Beispiel Standweitsprung oder Zielwerfen und noch vieles mehr. Am Dienstag starteten die 4 qualifizierten Prüfer, mit Unterstützung von Theresa vom Stadtsportbund Leipzig, mit etwa 60 3-4-jährigen Kindern und durchliefen am Vormittag die 7 Stationen. Zum Abschluss mussten sie noch die erreichten Käse Stücke auf dem Urkunden ausmalen und waren sichtlich froh als das geschafft war.

Als hätten sie noch nicht genug von den Kindern, kamen sie am Mittwoch direkt nochmal in die Kita, um dieses Mal aber mit den 5-7-Jährigen die Stationen zu absolvieren. Nach einem ebenso nervenaufreibenden Vormittag war es geschafft und alle konnten nach Hause gehen.

Ein großes Dankeschön an Claudi, Lena, Lucy und Fine die sich zwei Vormittage frei genommen haben, um mit den Kindern die einzelnen Stationen zu durchlaufen und am Ende die Käsestückchen auszumalen. Wir hoffen es hat euch auch etwas Spaß gemacht und ihr seid beim nächsten Mal wieder mit dabei 😉

„Männer“ Tag wurde vorverlegt – die männliche U10 auf Reisen

Am Samstag stiegen 10 hochmotivierte kleine und 5 noch verschlafene große Männer in zwei Busse und machten sich auf den Weg ins weit entfernte Niesky – der erste Tuniertag der jungen U10 Saison stand an.

Im Bus konstruktiver Austausch von Pokemon Go Erfahrungen und gemeinsames Datteln am Handy. So dauerte die Fahrt auch nur knapp 2,5 h. Angekommen in Niesky – erster Gegnercheck, Klamotten ausgeliehen, Warm up und dann rauf auf die Platte. Erster Gegner im Turnier war die Mannschaft des Gastgebers als Spielgemeinschaft SG Pillnitz/Niesky. Die neuformierten Eulenkids machten ihre Sache sehr gut und gewannen das Spiel mit 3:0. Im zweiten Spiel warteten die favorisierten Dresdner auf den Herausforderer HCLG. Die ersten Minuten gehörten uns. Leider fehlten am Ende Kraft und das technische Know How gegen einen guten Gegner. Kämpferisch war es allerdings eine starke Leistung unserer Heranwachsenden.

Nach dem Spiel ab in die Busse und mit Lichtgeschwindigkeit nach Leipzig (schließlich spielte 15:30 Uhr der zweite namenhafte Verein in Leipzig – nebst dem HCLG). Sicher in Leipzig gelandet mit drei Punkten im Gepäck, Muskelkater in den Beinen und neuen Highscores im Handygame verabschiedete man sich lächelnd und glücklich bis zum nächsten Training. Es war ein toller Tag unter Männern, die Mamas waren aber jederzeit im Herzen dabei.

Heimspieltag mU12

Heute zum ersten Spieltag Männliche U12 wurden die Schläger zu Hause gekreuzt. Ohne Auswechseler traten die Jungs an. Zuerst ging es gegen den ESV Dresden, der leider auch ohne Auswechsler antrat. Das Spiel war sehr ausgeglichen, aber durch die Unterstützung durch Ben (Küfner) und Benjamin aus dem U10 Bereich konnten durch ein Konter der Ball untergebracht werden. Benjamin hat dabei den Torwart super umspielt und den wichtigen 1-0 Sieg geholt. Aber die letzten 10 Minuten war eine reine Abwehr schlacht, wobei unser neuer Torwart Theo die Null gehalten hat.

Im zweiten Spiel ging es gegen Jena die frisch waren. Aber die Jungs wollten den zweiten Sieg. Der Erste Angriff durch Fritz, der mit einer harten Agi den Ball zum 1-0 versenkte. Danach spielten sich die Jungs in Rausch und führten kurz vor dem Ende 7-0. ein kleiner Fehler und der Endstand war Hochverdient 7-1.

Dabei waren Fritz, Oskar, Quentin, Theo, Benjamin, Ben, Max, Finn und Til

Danke an alle Eltern die das Catering gestemmt haben.

Mandy und Manfred

Lehrgeld zum Saisonstart gezahlt

Am vergangen Sonntag startete unsere wU16 in die neue Feldsaison. Der Auftakt für unsere Mädels fand in Osternienburg statt.

Gemeinsam mit den Mitspielerinnen aus Leuna ging es in die Spielvorbereitung mit bester Laune. Das Trainer-Duo Tobi und Anna gab den Mädels den Matchplan mit auf den Weg.

Leider konnte dieser im ersten Viertel nicht gut umgesetzte werden. Der Fokus fehlte noch auf dem Spielfeld. Dies konnte der Gegner zu seinem Vorteil nutzen und in Führung gehen. Nach einer kurzen Ansprache in der Pause konnten unsere Mädels im zweiten und dritten Viertel die Taktik besser umsetzen und sich Torchancen erarbeiten. Leider konnten diese nicht verwandelt werden. Aber auch das eigene Tor blieb ballfrei.

Im letzten Viertel ließen die Kräfte nach und die Anzahl an Verletzungen  (die ein Auswechseln notwendig machten) nahm zu. Dies konnten die Osternienburgerinnen zu ihrem Vorteil nutzen. Jetzt mussten unsere jungen Eulen deutlich Lehrgeld zahlen.

Die wohl wichtigste Information für Trainerin Siri (die wegen eignem Spiel nicht dabei sein konnte): Alle Verletzungen sind soweit in Ordnung, ausgenommen blaue Flecken.

Beim gemeinsamen Regenerations-Spaziergang im Montagstraining wurde das Spiel gemeinsam analysiert, Probleme definiert und erste Abstellmaßnahmen definiert.

Am nächsten Sonntag greifen unsere Mädels erneut an. Auf heimischen Rasen ist um 9 Uhr Anpfiff.

Vielen Dank an Busfahrerin Kaj, die unsere Mädels sicher hin und zurück gefahren hat.