Hockeycamp des HCLG

45 kleine und größere Hockeyeulen bevölkerten für eine Woche wieder die Friesenhalle, denn dort ging das beliebte Winterferien-Camp des HCLG in seine nächste Runde. Und unseren jüngsten Hockeyspielern (im Alter von 4 bis 14 Jahren) wurde auch in diesem Jahr so einiges geboten. Neben – sicher anstrengenden – Trainingseinheiten standen ein Besuch der nahegelegenen Red-Bull-Arena, der traditionelle Bastelnachmittag und natürlich das große Abschlussturnier auf dem Programm. Sehr viel Zeit, Energie und Herzblut steckten unsere Nachwuchsübungsleiter in dieses alljährliche Highlight, bei dem die denkmalgeschützten Mauern der Friesenhalle für fünf Tage und Nächte unseren Nachwuchs beherbergen. Hier das schon legendäre Camp-Tagebuch der Kinder:

Montag:
Heute war bis 1000 Uhr Anreise in der Friesenhalle. Nachdem alle angekommen sind, wurden sie begrüßt und durften sich frei bewegen bis es zum Mittagessen Nudelsalat gab. Danach war erstmal Mittagsruhe. Am Nachmittag waren Staffelspiele für alle angesetzt und der Fotograf der Leipziger Volkszeitung besuchte uns (Anm. der Redaktion: der Artikel stand am 20.2. in der LVZ). 1800 gab es dann Abendbrot und von 1930 bis 2000 Handyzeit für alle, 2000 gab es dann einen Film zum Angucken.


Dienstag:
Minis: waren morgens auf dem Spielplatz und nachmittags waren sie in der Halle und haben gespielt.
C-Kinder: sie waren erst auf dem Völkerschlachtdenkmal und haben danach Hockey in der Halle gespielt.
B-Kinder: bei ihnen begann der Tag ebenso wie bei den C´s, sie waren auf dem Völkerschlacht-denkmal und am Nachmittag machten sie draußen auf der Wiese Bewegungsspiele.
A-Kinder: sie waren am Morgen joggen und haben danach Hockey gespielt. Am Nachmittag waren sie dann auch auf dem Völkerschlachtdenkmal.


Mittwoch:
Minis: die Minis haben die ganze Zeit gespielt und vor dem Mittagessen wurde gebastelt
C-Kinder: vormittags waren die C´s auf dem Sportplatz und haben Spiele gespielt. Danach gab es Mittagessen und zwei Stunden Mittagsruhe. Am Nachmittag haben sie gebastelt und die Jungs haben danach noch Fußball gespielt.
B-Kinder: nach dem Frühstück haben die B´s in der Sporthalle trainiert und am Nachmittag gebastelt.
A-Kinder: die A´s haben nach dem Frühstück gebastelt und danach Mittag gegessen. Am Nachmittag haben sie dann Hockey gespielt.


Donnerstag:
Minis: die kleinen Kinder hatten vormittags Freizeit und am Nachmittag waren sie im Kugellino.
C-Kinder: hatten am Vormittag Hockeytraining und am Nachmittag …
B-Kinder: waren joggen und haben Spiele veranstaltet, bevor es am Nachmittag …
A-Kinder: waren nach dem Frühstück bowlen und nachmittags …
… waren alle (außer den Minis) zur Stadionführung in der Red-Bull-Arena und es hat sehr viel Spaß gemacht!


Freitag:
gab es für alle das traditionelle Mixed-Hockeyturnier und natürlich das Camp-Geschenk, diesmal einen dunkelblauen Sportpullover mit Vereinslogo. Danach war Mittagessen, Einpacken und Aufräumen angesagt, bis nach und nach alle wieder abgeholt wurden.

Wie immer geht natürlich ein riesengroßes Dankeschön Mandy Göserich und Siri Krüger, an alle Trainer und Betreuer, Mitorganisatoren, „Bastel-Eulen“ und „Essenshelfer“, ohne die das Ferien-Camp so nicht machbar wäre!

Sparkassen Lipsiade 2018

Am 09.06.2018 fand die jährliche Sparkassen Lipsiade in Leipzig statt. Ein Veranstaltung in 30 Sportarten in der die Kinder um die begehrten Medaillen kämpfen.

Auf dem Kunstrasen des LSC fanden die Wettkämpf des Hockeysportes statt – Altersklasse Mädchen B und Knaben B. Beginn dieser traditionellen Veranstaltung war 10 Uhr. Aufgrund der heißen Temperaturen wurde die Spielzeit auf 15min gekürzt.

Insgesamt waren 5 Mädchen- und 6 Knaben-Mannschaften angetreten. Auch der HCLG war mit einer Mädchen- und einer Knabenmannschaft vertreten. Bei unseren Jungs mussten die eigentlich für diese Turnier geplanten Spieler beim Punktspiel der A-Knaben aushelfen. So ging eine reine C-Knabenmannschaft an den Start. Zusätzlich war unsere sehr junge Truppe durch verletzungsbedingte Ausfälle geschwächt und trat somit in Unterzahl an. Die Mädels erklärten sich bereit jeweils eine Spielerin pro Spiel den Jungs zur Verfügung zu stellen. Dank Torhüterin Laura (C-Mädchen) war auch der Kasten beider Teams immer besetzt. Starke Leistung an diesem heißen Sonnentag!

Unsere jungen Spieler kämpften sich tapfer durch ihre Spiele. Hatten aber aufgrund ihrer technischen, taktischen und körperlichen Differenzen zu den älteren Spieler keine Chance um die Medaillen mit zu kämpfen. Im letzten Spiel bekamen sie Unterstützung von Hummel. Er kam direkt vom Spiel der A-Knaben, um unsere Jungs zu unterstützen. Danke Hummel!

Bei unseren Mädels sah es anders aus. Die Mannschaft war gut besetzt und fast vollständig. Die Mädels schienen motiviert, konnten aber ihre Leistung im ersten Spiel nicht abrufen. Vor dem nächsten Spiel wurde sich nochmals zusammengesetzt um die Hockeygeister wecken. Doch leider wollten diese nicht wirklich erwachen. Trotz aller Bemühungen blieben die Mädels weit unter ihrer eigentlichen Leistung. Nur im letzten Spiel konnte ein Unentschieden erkämpft werden.

Trotz der Ergebnisse war es wieder eine sehr gelungene Veranstaltung der Stadt Leipzig und des SHV. Danke an alle Helfer!

B-Knaben holen 2. Platz

Nach dem erfolgreichen Abschluss der Vorrunde als Gruppenerster ging es wiederum nach Leuna, wo bereits der vierte Spieltag stattgefunden hatte.

Mit viel Schwung ging es in die erste Partie gegen den HC Niesky, den Zweitplatzierten der Staffel A, und die Jungs konnten vor der Halbzeitpause noch mit 1:0 in Führung gehen. Zu diesem Zeitpunkt eine verdiente Führung, aber der Vorsatz war dieses Ergebnis nicht zu halten, sondern in der zweiten Halbzeit nachzulegen.  Durch viele ungeahndete Fouls erschien es manchmal wie ein Floorball-Spiel. Sowohl die mitgereisten Eltern als auch die Jungs sahen ihre Führung gefährdet. Zum Glück konnten diesem Trend die verdienten Tore 2 bis 4 entgegengesetzt werden und so Klarheit geschaffen werden. Endstand 4:0

Da wir das letzte Zwischenrundenspiel absolvierten wurde zwischenzeitlich schon gerechnet welches Ergebnis erzielt werden muss, um das Finale zu erreichen: ein großer Fehler!
Nach einem Blitzstart von Meerane (3 Tore) wäre man beim Stand von 0:3 raus aus dem Finale. In der zweiten Halbzeit mussten deshalb nochmal alle Kräfte gebündelt werden, um das ersehnte Ziel „Finale“ zu erreichen. Nach einem harterkämpften „Stocher-Tor“ konnte noch der Anschlusstreffer zum 2:3, dem späteren Endstand, erzielt werden. FINALE, eine Podestplatzierung war schon sicher.

Gegen Torgau, den bis dahin ungeschlagenen Finalgegner wurde es das erwartet schwere Spiel um den Pokal. Bis zur Halbzeit begrenzten die Jungs den Rückstand auf 0:1. Nach der Pause konnte man sich dem Chancenplus der Torgauer nicht mehr erwehren und 3 weitere Treffer wurden kassiert. Bis zum Spielende fiel nur noch der Ehrentreffer zum 1:4.

Dieser zweite Platz bildet den Abschluss einer erfolgreichen Saison, deren Schwung gerne mit auf das Feld mitgenommen werden darf.

Mit dabei in dieser Saison: Basti, Beni, Cedric, Hummel, Konrad, Lenni, Luci, Nici, Nils F., Nils S., Olli, Yohan sowie das Trainerteam Jule und Christian

Fotos: Susanne Birkner

Gruselstunden beim HCLG Leipzig

Am 30.10.2017 trafen sich unsere Nachwuchsspieler der Bereiche Mini, C und B in der Friesenhalle zur Halloweenparty. In der Zeit von 16-19 Uhr versammelten sich Hexen, Geister, Mumien, Fledermäuse, Vampire und viele andere gruslige Gestalten zu einem gruslig schönen Beisammensein.

All diese Gestalten konnten ihre verschiedenen Fähigkeiten bei gemeinsamen Bewegungsspielen unter Beweis stellen. Zur Stärkung gab es ein grusliges Büfett mit „schimmeligen“ Brot, Mumien und „abgeschnittenen Fingern“.

Danke an alle Helfer die uns bei der Organisation und Durchführung unterstützt haben.

Heimturnier der B-Knaben

Nachdem man in Köthen und Jena jeweils das Nachsehen hatte bei der Vergabe der Punkte, sollten beim Heimturnier endlich die ersten Punkte geholt werden. Bei bestem Hockeywetter bestritt man das erste Spiel gegen den Ortsrivalen ATV Leipzig. Hochmotiviert vorm heimischen Publikum ging es ins Spiel. In der ersten Halbzeit konnten die Jungs durch schön herausgespielte Konter eine 3:0-Führung herausspielen und diese mit in die Halbzeit nehmen.
Doch die Halbzeitansprache des ATV-Trainers schien es in sich zu haben und unsere Jungs schienen schon von einem sicheren Sieg zu träumen, sodass schon die erste gegnerische kurze Ecke zum 3:1 einschlug. Überrumpelt vom schnellen Gegentor wurde man in der Defensive unsicherer und zwei weitere Tore fielen für die Stadtrivalen. Zwischenstand 3:3!
Spätestens jetzt waren alle wieder hellwach und es wurde konzentriert weiter gespielt. Nach einem geglückten Doppelpass von Nils und Beni im Schusskreis konnten wir zum 4:3 einnetzen. Dieses 4:3 war auch gleichzeitig der Endstand, sodass sich alle über die ersten 3 Punkte der Saison freuen konnten!

Im zweiten Spiel des Tages erwarteten uns die Jungs des ESV Dresden, die sich bisher sehr passabel geschlagen hatten. Mit einem Sieg im Rücken sollten natürlich gleich die nächsten Punkte eingefahren werden.
In einem zerfahrenen Spiel kamen beide Mannschaften zu einigen Chancen, die aber alle erfolgreich abgewehrt werden konnten, so auch ein Schuss von Cedric an den Außenpfosten, der zu diesem Zeitpunkt die Führung bedeutet hätte. Nach torloser erster Hälfte ging es in die Halbzeitpause. Jedoch auch in der zweiten Hälfte dominierten die Abwehrreihen und es konnte jeweils nur eine Chance genutzt werden, sodass es 1:1 stand. Alles sah bereits nach einer Punkteteilung aus, doch in der letzten(!!) Spielminute kassierten wir noch das entscheidende Tor zum 1:2 Endstand.
Dieser eine Punkt wäre wichtig gewesen, um sich weiter von den direkten Konkurrenten in der Tabelle abzusetzen.

In der nächsten Woche kann wieder alles besser gemacht werden, da man dank des kuriosen Spielplans direkt wieder auf die gleichen Gegner trifft.

Dabei waren: Basti, Beni, Cedric, Hummel, Konrad, Lenni, Lucas, Nici, Nils F., Nils S., Olli und Yohan

 

Fotos: Peggy Hoffmann

Wuselhuhnturnier 2017

In diesem Jahr fand vom 09. – 11.06.2017 das 21. Internationale Wusel-MIDEWA-Turnier (Wuselhuhnturnier) in Köthen statt. Der HCLG Leipzig war mit vier Mannschafften und mit 31 Kindern vertreten. In den Altersklassen Knaben D, Mädchen C, Mädchen B und Knaben B mischten wir mit.

Wuselhuhnturnier 2017 weiterlesen