mU12 weiter auf Punktejagd

Für unsere Jungs der U12 ging es heute zum nächsten Spieltag nach Jena, bisher noch ohne Gegentreffer.

Hoch motiviert und mit bester Laune stellen sie sich dem ersten Gegner aus Chemnitz. Ein hartes Spiel mit dem besseren Ende für die Leipziger. Durch ein gutes Zusammenspiel und viel Kampfgeist konnten diese 3 Punkte nach Leipzig geholt werden.

Im zweiten Spiel stand man dem Ortsnachbarn vom ATV gegenüber. Ein sehr spanendes Spiel mit dem besseren Ende für den ATV. Mit einer knappen Niederlage ging es wieder nach Leipzig zurück. Aber ein ist klar … man trifft sich immer zweimal!

Einmal schauen wie die Großen das machen!

Das war das Motto für 16 Nachwuchsspieler*innen (aus der U12 und U16) am Samstag. Gemeinsam mit Siri und Martin (Fiona Papa) ging es nach Berlin zu den Pro League Spielen der deutschen Nationalmannschaften gegen Argentinien. In der Pro League treffen die besten Mannschaften der Welt aufeinander.

Auf dem heimischen Rasen des BHC gab es für uns die Möglichkeit den Profis ganz nah zu sein. Im ersten Matsch des Tages traten die Damen an. Ein spannendes Spiel das von den Argentinierinnen dominiert wurde. Leider unterlagen die Danas mit 1:2.

Die Pause zum Herrenspiel wurde für die Autogramm genutzt und das auch sehr erfolgreich. Für alle anderen gab es auf dem Rasen eine Spiel der Special-Hockeyteams aus Köthen und Brandenburg zu sehen. Im Special-Hockey treten Spieler*innen mit geistiger Behinderung gegeneinander an.

Im Anschluss fand das Spiel der Herren statt. Nach dem Argentinien in Führung gehen konnten, startet den Honamas ein r an Tortreffern. Ein sehr spannend anzusehendes Spiel.

Nach einer weiteren Autogrammjagd ging es für die jungen Eulen wieder zurück nach Leipzig. Im Gepäck viele tolle Eindrücke und Tricks die ausprobiert werden müssen.

Vielen Dank an den Verein, dass ihr uns diese tolle Chance ermöglicht habt.

Die Flizzy-Maus in der Jupiterstraße…

Am vergangenen Dienstag (10.05.2022) trafen sich 4 HCLGer in der Kita-Jupiterstraße, um dort gemeinsam mit den Kindern das Flizzy-Sportabzeichen zu erlangen. Das Flizzy-Sportabzeichen besteht aus 7 unterschiedlichen Stationen, die verschiedene sportliche Fähigkeiten von Kindern, im Alter von 3-7 Jahren, testen sollen. Stationen sind zum Beispiel Standweitsprung oder Zielwerfen und noch vieles mehr. Am Dienstag starteten die 4 qualifizierten Prüfer, mit Unterstützung von Theresa vom Stadtsportbund Leipzig, mit etwa 60 3-4-jährigen Kindern und durchliefen am Vormittag die 7 Stationen. Zum Abschluss mussten sie noch die erreichten Käse Stücke auf dem Urkunden ausmalen und waren sichtlich froh als das geschafft war.

Als hätten sie noch nicht genug von den Kindern, kamen sie am Mittwoch direkt nochmal in die Kita, um dieses Mal aber mit den 5-7-Jährigen die Stationen zu absolvieren. Nach einem ebenso nervenaufreibenden Vormittag war es geschafft und alle konnten nach Hause gehen.

Ein großes Dankeschön an Claudi, Lena, Lucy und Fine die sich zwei Vormittage frei genommen haben, um mit den Kindern die einzelnen Stationen zu durchlaufen und am Ende die Käsestückchen auszumalen. Wir hoffen es hat euch auch etwas Spaß gemacht und ihr seid beim nächsten Mal wieder mit dabei 😉

„Männer“ Tag wurde vorverlegt – die männliche U10 auf Reisen

Am Samstag stiegen 10 hochmotivierte kleine und 5 noch verschlafene große Männer in zwei Busse und machten sich auf den Weg ins weit entfernte Niesky – der erste Tuniertag der jungen U10 Saison stand an.

Im Bus konstruktiver Austausch von Pokemon Go Erfahrungen und gemeinsames Datteln am Handy. So dauerte die Fahrt auch nur knapp 2,5 h. Angekommen in Niesky – erster Gegnercheck, Klamotten ausgeliehen, Warm up und dann rauf auf die Platte. Erster Gegner im Turnier war die Mannschaft des Gastgebers als Spielgemeinschaft SG Pillnitz/Niesky. Die neuformierten Eulenkids machten ihre Sache sehr gut und gewannen das Spiel mit 3:0. Im zweiten Spiel warteten die favorisierten Dresdner auf den Herausforderer HCLG. Die ersten Minuten gehörten uns. Leider fehlten am Ende Kraft und das technische Know How gegen einen guten Gegner. Kämpferisch war es allerdings eine starke Leistung unserer Heranwachsenden.

Nach dem Spiel ab in die Busse und mit Lichtgeschwindigkeit nach Leipzig (schließlich spielte 15:30 Uhr der zweite namenhafte Verein in Leipzig – nebst dem HCLG). Sicher in Leipzig gelandet mit drei Punkten im Gepäck, Muskelkater in den Beinen und neuen Highscores im Handygame verabschiedete man sich lächelnd und glücklich bis zum nächsten Training. Es war ein toller Tag unter Männern, die Mamas waren aber jederzeit im Herzen dabei.

Links rum, ist immer richtig!

Vor wenigen Wochen wurde bekannt, dass das diesjährige LVZ-Fahrradfest nicht stattfindet. Deshalb beschlossen die Hockeyeulen den jährlichen Fahrradausflug selber zu planen. Das Ziel und der Termin am heutigen Sonntag, 15.05.20222 war schnell gefunden, denn in Leuna fand das Damenspiel TSV-Leuna gegen HCLG stattfand.

Auf dem ersten Teilstück unserer geplanten Strecke wurden alle Beteiligten eingesammelt. So starten Kaj in Seebenisch und nahm Regina, Ralf mit Christina und Bea in Grünau mit. Weiter ging es nach Burghausen, wo Kathleen mit Michel schon warteten. Von dort aus fuhren wir gemeinsam zum Schlosspark Lützschena, hier standen Jeanette und Heiko bereit. Gemeinsam radelten wir auf dem Luppe Damm und vielen schönen Radwegen bis zum Raßnitzer See. Hier gab es eine kleine Pause, die Bea und Regina zum Abkühlen im See nutzten. Das nächste Ziel war die Schleusenruine Wüsteneutzsch. Die im Vorfeld geplante Tour wurde durch das Navigationssystem unterstützt. Leider waren die Aussagen nicht immer eindeutig und so hatte Kaj manchmal die falsche Richtung erwischt. Komischer Weise ging es dann immer links in die gewünschte Richtung, deshalb stellten wir fest, dass linksrum immer richtig ist! Der Zwischenstopp an der Schleuse fiel nur kurz aus, weil wir pünktlich zum Spielbeginn in Leuna sein wollten. Dieses schafften wir auf die Minute genau und waren froh, dass es eine kleine Spielverzögerung gab und wir so uns in aller Ruhe platzieren konnten. Für einen kleine Stärkung sorgte Siri, die für uns jeden eine Bratwurst am Imbiss reserviert hatte.

Das Hockeyspiel war sehr ausgeglichen und dadurch auch spannend. Zur Halbzeit stand es 1:0 für die Gastgeberinnen. In der 2.Halbzeit konnten sie Leipzigerinnen durch einen ausgespielten Konter ausgleichen. Leuna konnte wieder auf 2:1 erhöhen und dieses Ergebnis auch bis zum Schluss verteidigen.

Nach dieser größeren Pause ging es wieder über Bad Dürrenberg und Lützen auf den Heimweg. Am Storchennest in Seebenisch tranken wir noch einen Scheidebecher und freuten uns über einen wunderschönen sonnigen Tag mit vielen Erlebnissen, bevor der restliche Heimweg angetreten wurde.

Kaj

Heimspieltag mU12

Heute zum ersten Spieltag Männliche U12 wurden die Schläger zu Hause gekreuzt. Ohne Auswechseler traten die Jungs an. Zuerst ging es gegen den ESV Dresden, der leider auch ohne Auswechsler antrat. Das Spiel war sehr ausgeglichen, aber durch die Unterstützung durch Ben (Küfner) und Benjamin aus dem U10 Bereich konnten durch ein Konter der Ball untergebracht werden. Benjamin hat dabei den Torwart super umspielt und den wichtigen 1-0 Sieg geholt. Aber die letzten 10 Minuten war eine reine Abwehr schlacht, wobei unser neuer Torwart Theo die Null gehalten hat.

Im zweiten Spiel ging es gegen Jena die frisch waren. Aber die Jungs wollten den zweiten Sieg. Der Erste Angriff durch Fritz, der mit einer harten Agi den Ball zum 1-0 versenkte. Danach spielten sich die Jungs in Rausch und führten kurz vor dem Ende 7-0. ein kleiner Fehler und der Endstand war Hochverdient 7-1.

Dabei waren Fritz, Oskar, Quentin, Theo, Benjamin, Ben, Max, Finn und Til

Danke an alle Eltern die das Catering gestemmt haben.

Mandy und Manfred

Lehrgeld zum Saisonstart gezahlt

Am vergangen Sonntag startete unsere wU16 in die neue Feldsaison. Der Auftakt für unsere Mädels fand in Osternienburg statt.

Gemeinsam mit den Mitspielerinnen aus Leuna ging es in die Spielvorbereitung mit bester Laune. Das Trainer-Duo Tobi und Anna gab den Mädels den Matchplan mit auf den Weg.

Leider konnte dieser im ersten Viertel nicht gut umgesetzte werden. Der Fokus fehlte noch auf dem Spielfeld. Dies konnte der Gegner zu seinem Vorteil nutzen und in Führung gehen. Nach einer kurzen Ansprache in der Pause konnten unsere Mädels im zweiten und dritten Viertel die Taktik besser umsetzen und sich Torchancen erarbeiten. Leider konnten diese nicht verwandelt werden. Aber auch das eigene Tor blieb ballfrei.

Im letzten Viertel ließen die Kräfte nach und die Anzahl an Verletzungen  (die ein Auswechseln notwendig machten) nahm zu. Dies konnten die Osternienburgerinnen zu ihrem Vorteil nutzen. Jetzt mussten unsere jungen Eulen deutlich Lehrgeld zahlen.

Die wohl wichtigste Information für Trainerin Siri (die wegen eignem Spiel nicht dabei sein konnte): Alle Verletzungen sind soweit in Ordnung, ausgenommen blaue Flecken.

Beim gemeinsamen Regenerations-Spaziergang im Montagstraining wurde das Spiel gemeinsam analysiert, Probleme definiert und erste Abstellmaßnahmen definiert.

Am nächsten Sonntag greifen unsere Mädels erneut an. Auf heimischen Rasen ist um 9 Uhr Anpfiff.

Vielen Dank an Busfahrerin Kaj, die unsere Mädels sicher hin und zurück gefahren hat.

Happy Birthday für unseren Ehrenpräsidenten!

Kaum ein Name ist so eng mit unserem HCLG verbunden wie der von Ingolf Heßler und – auch wenn man es kaum glauben mag – unser Ehrenpräsident wird am 3. Mai tatsächlich schon 80 Jahre alt. Da gratulieren wir natürlich mit dem ganzen Verein und von ganzem Herzen und wünschen ihm vor allem noch ganz viel Gesundheit, Lebenskraft und Erfolg.
Ursprünglich hat seine Ehefrau Karin Ingolf zum Hockey gebracht, was sich als echter Glücksfall für uns entpuppte! Lange Jahre leitete er unseren Verein (damals noch BSG Empor Lindenau auf dem Sportplatz Charlottenhof), war sehr erfolgreicher Trainer in unserem männlichen Bereich und vererbte seine Hockeyleidenschaft auch an die Familie weiter. Sohn Falk trainiert aktuell die Herren und Damen des TSV Ludwigsburg und betreut „nebenher“ die Masters M 65. Seine Enkeltochter Emma konnte gerade den deutschen Hallenmeistertitel der Damen mit dem Düsseldorfer HC feiern. Sohn Monty leitete lange als Jugendwart die Geschicke unseres Nachwuchs´, bevor er sich der eigenen Familie widmete.
Und sicher wird die gesamte Familie zur Feier des 80. Geburtstages zusammen kommen und auch wir wünschen von Herzen alles Gute und noch viel Schaffenskraft!

Susanne Conradi

Saisonvorbereitung wU16

Besser hätte das Wetter nicht sein können für das erste gemeinsame Training dieser Saison unsere Mädels aus der wU16 mit ihren Mitspielerinne vom TSV Leuna.

Am Samstag trafen sich 11 Mädels zur Saisonvorbereitung auf dem Leipziger Grün. Nach einer Warmup Runde im Park ging es an die Schläger. Im Vordergrund standen mannschaftstaktische Übungen über das gesamte Spielfeld. Bei so vielen Laufwegen, Passkombinationen und dem Seitenwechsel durfte natürlich auch der Torschuss nicht zu knapp kommen. Dafür wurden immer wieder kleine Torschuss – Sessions eingebaut. Diese waren für alle ein großer Spaß.

In der Mittagspause kochte Siri Nudeln mit Tomatensoße, so wie im Hockeycamp. Nach kurzer Ruhepause ging es an der Taktiktafel weiter. Zusammen wurden die Aufgaben und Spielbereiche der einzelnen Positionen besprochen.

In der Trainingseinheit am Nachmittag standen Ecken und ein Spiel auf dem Plan. Am Ende des Trainings waren alle Spielerinnen geschafft und zufrieden über einen schönen Trainingstag.

Am nächsten Sonntag startet die Saison für unser Mädels in Osternienburg. Die Daumen sind schon gedrückt.

 

1. Ballsporttag

Im Rahmen des Familienfestes der BSG Chemie Leipzig fand am 30.04. der erste Ballsporttag auf dem Fußballrasen statt. Insgesamt nahmen 4 Grundschulen teil. Die vier Gruppen konnten an verschiede Station verschiedenen Sportarten ausprobieren. Auch eine ukrainische Sportgruppe war dabei.

Die Kinder sammelten fleißig Punkte in den einzelnen Disziplinen. Alle hatten sichtlich Spaß und die Stimmung war bei sonnigen Wetter richtig gut.

Neben dem Sport gab es auch einen Flohmarkt für Sportsachen.

Durch die fleißig gesammelten Punkte hat die Ringelnatzschule ein Training mit unseren Nachwuchsmannschaften gewonnen. Das war im übrigen der Hauptpreis. Wir freuen uns schon auf das gemeinsame Training.

Eine schöne Idee der BSG Chemie und wir hoffen im nächsten Jahr wieder dabei sein zu dürfen.

Danke an alle fleißigen Helfern die den Kids geduldig das Einmaleins des Hockeysports gezeigt haben.