140 Kinder absolvieren das Sportabzeichen „Flizzy“

Am 15.05.2018 waren Mandy und Siri zu Besuch in der Kita Arthur-Nagel-Straße. Hier warteten 140 Kinder ungeduldig drauf das Sächsische Kindersportabzeichen „Flizzy „ablegen zu dürfen. Unterstützungen bekamen wir von Katja und Florian vom Stadtsportbund Leipzig, den Betreuerinnen der Kita und fleißigen Eltern. Hier nochmal ein großes Dankeschön für die Hilfe und die gute Organisation.

Am Vormittag stellten sich die 3- und 4-jähigen den Herausforderungen und meisterten die Aufgaben gut. Nach dem Mittagessen zeigten die 5- und 6-jährigen ihr sportliches Können. Das Highlight für viele Kinder war sich der Besuch der Sportmaus Flizzy. Flizzy brachte auch die Urkunden und Abzeichen für alle Kinder mit.

Bereich C startet in die Feldsaison

Am 5.5.2018 bestritten unsere C-Mädchen und C-Knaben ihre ersten Spiele der neuen Feldsaison. Für die Mädels ging es nach Meerane und für die Jungs nach Wurzen.

Das erste Spiel auf Naturrasen verloren unsere Jungs mit 1:2 gegen Tresenwald. Trotz der knappen Niederlage konnten die Jungs sich über ein gutes Spiel freuen.

Auch die Mädels starten mit einem Spiel gegen Tresenwald in die neue Saison. Die Mädels zeigten was sie über die Hallensaison dazu gelernt hatten und konnten ihren ersten Sieg an der frischen Luft bejubeln. Der Endstand lautete 2:0 für Leipzig.

Im zweiten Spiel mussten beide Mannschaften gegen die starken Gastgeber spielen. Leider konnten beider Mannschaften keine Tore erzielen und so ging der Sieg an die Gastgeber.

Elternhockey eröffnet Feldsaison mit Platz 5 beim Gloriosa-Cup in Erfurt

Elternhockey eröffnet Feldsaison mit Platz 5 beim Gloriosa-Cup in ErfurtKurz vor Beginn des Turniers erhielten wir verletzungsbedingt mehrere Absagen und spielten mit dem Gedanken, unseren Gastgebern die Gloriosen aus Erfurt abzusagen. Doch ich weiß wie schwierig diese kurzfristigen Absagen für den Organisator sind und fragte beim Ortsnachbarn LSC an, ob es dort Spieler gibt, die mit uns nach Erfurt fahren wollen. Ich erhielt schnelle Zusagen von Hendrik, Alisia (Torwartin) und Mathias. 

Nach dem alles zum Start vorbereitet war, musste Alisia krankheitsbedingt wieder absagen und so hatte ich die Ehre ins Tor zugehen. Diesmal allerdings ohne Training nach ca. einem Jahr Pause.

Am Samstagmorgen suchten wir noch die Torwartausrüstung zusammen und starteten nach Erfurt. In Erfurt bekamen wir noch zusätzliche Verstärkung von Thomas aus EHC. Als gemischtes Häufchen aus Hockeyeulen, Spielern des LSC und des EHC starteten wir in unser erstes Spiel. Das Zusammenspiel klappte von Beginn an widererwartend sehr gut.  Wir trennten uns vom Gastgeber mit einen 1:1 Unentschieden. Auch gegen die Schaumschläger Göttingen spielten wir 0:0. Durch schöne Spielkombinationen unserer Stürmer konnten wir gegen die, erst ein Jahr alte, aber sehr ehrgeizige Mannschaft TSV Aufbau Heiligenstadt mit 2:1 gewinnen. Auch erzielten wir gegen die MTV Spätlese Braunschweig ein Unentschieden 1:1. Gegen die Hockeybilities aus Soest unterlagen wir knapp mit 1:0. Somit waren wir in unserer Staffel der 3.Platzierten und mussten gegen die Mix-Rischdsche Buffbohnen aus Erfurter um Platz 5 und 6 spielen. Wir trennten uns nach einem sehr fairen und ausgeglichenen Spiel mit einem 1:1 und belegten somit gemeinsam Platz 5.

Insgesamt war es ein sehr gut organisiertes und sehr faires Turnier mit immerhin 12 teilnehmenden Mannschaften.

Es spielten und schossen die Tore für die Hockeyeulen: Kaj (Torwart), Mario (2), Kathleen, Regina, Mathias und Hendrik (1) (beide LSC), Steffen, Thomas (1) (EHC) und Jeanette (1)

Kaj Krüger

Auswärtsspiel in Weimar

2. Saisonsspiel

Am Sonntag, den 29.04.2018 fuhren wir, die weibliche Jugend B (Spielgemeinschaft mit SV Tresenwald), nach Weimar zu unserem zweiten Punktspiel in dieser Saison. Trotz des für uns ungewohnten Naturrasens sind wir gut in das Spiel rein gekommen. Wir hatten viele Chancen vorne im Schusskreis, doch leider haben wir es nicht geschafft, den Ball hinter die Linie zu drücken. Im Laufe des Spiels wurde es ein Ständiges hin und her, beide Mannschaften hatten Chancen. Zur Halbzeit stand es dann noch immer 0:0.

Als es in die 2. Halbzeit ging, hatten wir anscheinend unsere Konzentration auf der Bank vergessen, also fiel nach ein paar Minuten das 1:0 für Weimar. Nach einer kurzen Auszeit hatten wir den Fokus wieder auf das Spiel gerichtet. Leider gelang es uns, auch nach einigen Umstellungen, nicht, das Runde ins Eckige zu befördern. So mussten wir unsere erste Niederlage in dieser Feldsaison hinnehmen. Jetzt heißt es den Blick auf das nächste Spiel am 27.05.2018 in Chemnitz zu richten.

Lena Kanitz

Erfolgreicher Saisonstart für unsere weibliche Jugend

Am 22.04. waren die weibliche Jugend B des HCLG mit der Spielgemeinschaft SV Tresenwald in Erfurt zum Saisonstart unterwegs. Da beide Trainer verhindert waren, sprang Manfred ein, der die Mädels gut kennt. Mit einem ausgeglichenen Spiel ging es Sonntag  morgen los. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen. In der 30 min wollte Manfred eine Auszeit nehmen, die der Schiri als Halbzeit pfiff verbuchte. Er hatte den Fehler selber erkannt und sich bei beiden Mannschaften entschuldigt. Somit waren noch 5 min zu spielen. In einem Angriff von uns wurde der Ball an den Fuß des Gegners gespielt. Alle wollten den Pfiff. Nur der Schiri und Karin haben den Vorteil erkannt. Karin war eiskalt und drückte den Ball zum 1-0 für uns ins Tor. 

Halbzeit. Es wurde durch Manfred umgestellt, da erkannt wurde, dass die linke Seite des Gegners etwas schwächer war. 

Die zweite Halbzeit wurde angepfiffen und der erste Angriff wurde durch Hannah mit einer Aggi zum 2-0 versüßt. Unsere Jugend brachte weiter voran. Hannah über rechts. Schönes Tor. Ca 50cm hoch langer Pfosten. Jeder Torwart sagt. Blöde Höhe und Ärger sich. Die Mädels drängen weiter und es fällt das 4-0. 

Das Spiel ist entschieden. Erfurt versucht noch ein paar Angriffe und wir verdient mit dem 4-1 belohnt. Nach 2×35 min ist das Spiel zu Ende und die jungen Damen haben ihr erstes Saisonspiel gewonnen. 

Glückwunsch. 

Elternhockeyturnier bei „De Mamas & de Papas“ in Meerane

Am 03.03.2018 , eine Woche nach unserem eigenen Turnier fand das Elternhockeyturnier in Meerane statt. Ein sehr beliebtes Turnier in unserer Mannschaft, was sich auch in der stolzen Teilnehmerzahl von 12 Spielern zeigte.

Mit einem 1:0 Sieg gegen unsere Freude aus Bautzen starteten wir ins Turnier. Torschütze war diesmal Steffen, nachdem Kaj ihre Chance, durch einen 7m in Führung zu gehen, vergab. Allerdings verloren wir die Spiele gegen Brandenburg und Steglitz deutlich mit jeweils 2:0. Gegen die Mischmannschaft aus Freiberg und dem LSC gelang uns durch ein kämpferisch starkes Spiel und ein erneutes Tor von Steffen noch ein Unentschieden.

Diese Ergebnisse brachte uns auf Platz 3 der Staffel und wir mussten mit den Hockeylöwen aus Chemnitz um Platz 5 und 6 streiten. Durch einen unglücklichen Fehler in der Verteidigung konnten wir leider eine Niederlage nicht vermeiden. Somit reichte es diesmal nur zu Platz 6.

Allerdings war uns die Freude an der 3.Halbzeit des Turnieres nicht zu nehmen und wir feierten gemeinsam mit den Gastgebern und Gästen ein gelungenes Turnier.

Kaj Krüger

7. Elternhockeyturnier der Grünauer Hockeyeulen

Platz 3 und 6 beim 7. Elternhockeyturnier der Grünauer Hockeyeulen

Am Sonntag, 25.02.2018 fand bereits zum 7.Mal das Elternhockeyturnier der Grünauer Hockeyeulen statt. Diesmal war das Starterfeld mit 9 Mannschaften, davon 2x Grünauer Hockeyeulen wie im vergangenen Jahr recht groß. Wird durften dabei langjährige Bekannte, aus Osternienburg, Bautzen, Meerane und Erfurt, aber Ortsrivalen wie den LSC und den ATV begrüßen.

Wie in den vergangenen Jahren verlief das Turnier sehr ruhig, aber mit viel Spaß am Hockey ab.

In den Gruppenspielen erreichten die Hockeyeulen 1 mit einem Sieg gegen den LSC (verwandelter 7m von Kaj) und 3 torlose Unentschieden den 2 Platz in der Gruppe.  Somit standen sie im Halbfinale gegen de Mamas und de Papas aus Meerane. Hier unterlagen wir mit 1:0 nur denkbar knapp.

Unsere 2. Mannschaft erreichte mit einem Sieg gegen die Bautzner Rasenschnecken (Ronny verwandelte eine tolle Vorlage von Mario). Das 2. Spiel gegen die Mamas und Papas ging mit 2:0 verloren, allerdings im 3. Spiel gegen Cöthen wurden nochmal alle Kraftreserven mobilisiert. Renate gelang durch konsequentes Nachsetzten der Anschlusstreffer. Dieses reichte für Platz 3 der Gruppe. Im Spiel um Platz 5 und 6 standen sie dem Turnierneuling dem Familyteam vom ATV gegenüber und unterlag nur knapp mit 0:1.

Im kleinen Finale stand unsere 1. Mannschaft dem Elternhockeyteam aus Cöthen gegenüber. Am Ende des Spieles stand es 0:0 und der 3. Platz musste mit 7m Schießen entschieden werden. Hier verwandelten Kaj, Dirk und Moni und sicherten so den 3.Platz.

Das Finale bestritten die Mannschaften aus Meerane und die Gloriosen aus Erfurt. Das Spiel entschied Meerane mit einem 3:0 deutlich für sich. Aber auch unserer Erfurter Gäste sahen den 2.Platz als sehr positiv, denn auch hier gab es eine Kucheneule, die sofort verspeist wurde.

Wie jedes Jahr hatte ich auch diesmal die Organisation des Turniers in meinen Händen und war froh wieder auf viele helfenden Hände bei der Vorbereitung aus der Mannschaft, aber auch am Turniertag im Kampfgericht, bei den Schiris, der Hallenbeschallung und natürlich bei der Pausenversorgung zu vertrauen. Noch einmal herzlichen Dank an die Schiris besonders Susi mit den Senioren Ingolf und Donix und dem Küken Jannick.  Auch danke an das Kampfgericht mit unserem treuen Fan Horst, der tatkräftig von Männe und Martin unterstützt wurde. Für das leibliche Wohl sorgten ebenfalls langjährige Fans des Elternhockeys Kristina und Conny. Auch an Holger geht mein besonderer Dank. Er sorgt für die richtige Wettkampfatmosphäre mit musikalischem Torjubel und der Ansage aller Spiele.

Also rund herum wieder ein tolles Turnier, das eine tolle Werbung für unseren Verein ist und im Terminplan vieler Elternhockeymannschaften fest eingeplant ist. Leider werden die Anforderungen der Stadt für solche Events immer höher und der Zeitplan von möglichen Schiris aus dem Verein immer knapper.

Kaj Krüger

Für die Eulen 1 spielten: Hajo, Regina, Moni, Ralph, Dirk, Kaj und Bea

Für die Eulen 2 spielten: Benny, Kathleen, Mario, Ralf, Ronny, Renate, Jeanette und Heiko