Pokalsieg für weibliche Jugend B

Am Sonntag war das letzte Punktspielturnier der weiblichen Jugend B in Tresenwald. Die Mädels waren mit 3 Punkten Rückstand in das Turnier gestartet. Im ersten Spiel gegen den LSC war Siegen Pflicht. Wir starten sehr nervös, was bei den Gegner auch anzusehen war. Trotz eines Gegentores kämpften alle und wurden durch Lenas Tor erlöst. Wie ausgewechselt wurde versucht das 2-1 zu erzielen, was ca. 20 Sekunden vor Abpfiff durch Karin gemacht wurde. Beim Abpfiff jubelten die Mädels, da sie wussten, dass der zweite Platz sicher war.

Im zweiten Spiel wurden die Punktlosen Erfurter erwartet. 5 min vor Ende stand es 2-0 für uns. Durch ihr erstes Tor der Erfurter wurden wir extrem nervös und machten viele Fehler. Der Abpfiff zum 2-1 Sieg war eine Erlösung, obwohl etwas fürs Torverhältnis getan werden sollte. Enttäuschung bei dem knappen Sieg war allen merklich anzusehen.

Im letzten Spiel traten die Köthener und der LSC an. Natürlich hielten wir alle auf dem LSC, da uns für den 1.Platz ein Sieg des LSC oder ein Unentschieden reicht. Schnell ging der LSC in Führung. Die Köthner, die nur mit einem Auswechselspieler angereist sind, machten Druck, hatten aber nicht wirklich gute Torszenen. 5 Minuten vor Ende schoss Köthen den Ausgleich. Großes Zittern war angesagt. Als der Abpfiff war, waren die Mädels über den 1. Platz nicht mehr zu stoppen.

Als besonderes Geschenk ist der 1. Platz an Fine, die ab der Feldsaison zu den Damen aufsteigt und diese unterstützt. Viel Erfolg Fine

Bereich C zeigt sich kämpferisch

Am Samstag, 27.01.2018, fanden für unsere C-Mädchen und C-Knaben der letzte Spieltag der Vorrunde statt. Beide Teams spielten in Leipzig-Liebertwolkwitz.

Den Anfang machten unsere Mädels. Angespornt durch den ersten Sieg in Weimar wollten die Mädels daran anknüpfen. Im ersten Spiel gegen Chemnitz zeigten unsere jüngsten Spielerinnen ihr Stärke in der Abwehr. Trotz der Offensive von Chemnitz konnte das Team um Torhüterin Amy in der Halbzeit das eigene Tor verteidigen. Nach dem Seitenwechsel gelang es Chemnitz doch an der Abwehr vorbei zu kommen. So endete das Spiel mit 0:3 für Chemnitz.

Im zweiten Spiel gegen Meerane konnten unsere Spielerinnen leider keine entscheidende Aktion in Richtung gegnerischen Tor erspielen. Somit trennten sich beide Mannschaften mit 0:4 für Meerane.

Damit ist die Hallensaison für unsere jüngsten Spielerinnen beendet. Die verbleibende Zeit bis zur Feldsaison möchte das Team nutzen um das Erlernte zu festigen, die Kondition zu stärken und das Angriffsspiel zu verbessern, um auch in der Feldsaison wieder siegen zu können.

Nach den Mädels durften unser C-Knaben zeigen, was sie können. An diesem Spieltag standen die Rückspiele gegen die Ortsrivalen an. Im ersten Spiel gegen den Leipziger SC hatten unser Jungs Probleme ins Spiel zu finden. Endstand: 0:6 für den LSC.

Im zweiten Spiel hatten unser jüngsten Spieler ihre Form wieder gefunden. So zeigte sich ein spannendes und kämpferisches Spiel. Trotz einiger gut gespielten Angriffe gelang es nur Louis Hoffmann ein Tor zu erzielen. Leider reichte ein Tor zum Sieg nicht aus. Der ATV gewann mit 3:1.

 

Endlich geschafft!!!

Am Sonntag, 07.01.2018, war der Jubel in der Weimarer Sporthalle besonders groß. Unsere Mädchen C konnten ihrer ersten Sieg in einem Punktspiel feiern.

Aber fangen wir von vorne an. Mit dem Vereinsbus ging es nach Weimar. Die Stimmung im Bus war sehr gut. Es wurde gemalt, gelacht und gesungen. Das erste Spiel des Tages bestritten unsere Mädels gegen den Ortsnachbarn ATV. In diesem Spiel war der Gegner deutlich überlegen, aber unsere Mädels versuchten alles, um gegenzuhalten. Das Spiel endete 0:8 für den ATV, immerhin weniger Gegentore als im Hinspiel. Das zweite Spiel des Tages war gegen die Gastgeberinnen aus Weimar. Von Anfang an zeigte sich ein spannendes Spiel. Beide Mannschaften hatten ihre Chancen in der ersten Halbzeit. Jedes Team hatte einen Penalty erkämpft konnte diesen aber nicht verwandeln. In die Halbzeitpause ging es ohne Tore. Dies weckte in unseren Spielerinnen den Ehrgeiz. Denn bisher gab es noch nie eine Halbzeit ohne Gegentor. Der Kampf in Richtung des gegnerischen Tors ging weiter. Mitte der zweiten Halbzeit gelang es Anna den Ball über die Bande am Gegner vorbei zu spielen und Amy konnte sich den Ball erlaufen. Durch elegantes Balltripplling fand Amy die Lücke zwischen Gegenspieler und Torwart und konnte den Ball im gegnerischen Tor versenken. Der Jubel war jetzt schon riesig. Aber noch galt es die Führung vier Minuten zu verteidigen. Das Spiel ging weiter. Trotz der Bemühungen der Abwehr die Schläger vor den Füßen zu haben konnte Weimar noch insgesamt drei Penaltys herausarbeiten. Torhüterin Laura zögerte nicht lang und lief jeden der Penalty ab. Der letzte Penalty endete 12 Sekunden vor Abpfiff. Trainerin Siri wollte die Abwehr ermahnen keinen überhasteten Ball zu spielen, konnte aber gar nichts sagen bei dem, was sie da sah. Alle Lindenauerinnen schauten wie gebannt auf die Uhr und sahen zu, wie die Zeit runter lief. Und nicht nur das auch die Weimarer Mädels und Schiedsrichter taten es gleich. Endlich ertönte die Schlusssirene. Der Jubel war riesen groß und alle Mädels rannten vor Freude zur Trainerin. Es war nicht nur die Freude über den lang ersehnten Sieg, sondern auch die Gewissheit, dass es auf der Heimfahrt das lang versprochene Eis bei der „goldenen Möwe“ geben wird. Und so ein Gewinnereis schmeckt richtig gut und macht viel Spaß.

 

Knaben C starten durchwachsen ins neue Jahr

Am Samstag, 06.01.2018, reisten unsere Knaben C nach Köthen.

Im ersten Spiel standen unsere Jungs dem Gastgeber gegenüber. Doch leider waren unsere jungen Spieler nach den Ferien noch nicht wieder auf dem Hockeyfeld angekommen. So endete das Spiel 0:17 für Köthen.

Im zweiten Spiel des Tages zeigte sich die junge Mannschaft wieder von ihrer besseren Seite. Gegen Meerane konnten Torchancen erarbeitet werden, es wurde gekämpft und die Schläger waren unten. Trotz des viel besseren Spiels gewann Meerane 0:5.

Start der Hockeyeulen ins neue Jahr

Am 06.01.2018 fand das Elternhockeyturnier der Chemnitzer Hockeylöwen statt.

Zu Beginn des Turniers wurde verkündet, dass nach ganz neuen Regel gespielt wird, also mit Langer Ecke. Für viele von uns war dieses neu und Siri, die uns diesmal begleitet, erklärte es uns schnell zwischen Begrüßung und Anpfiff. Trotzdem sorgte es für eine sehr unruhige Spielweise, da oft es geschaut werden musste, was gepfiffen wurde.

Unsere Spiele waren gekennzeichnet von vielen schönen Kombinationen, die leider nicht zum Tor führten. Auch unsere Gegner aus Chemnitz, Köthen Neundorf und Brandenburg waren gut ins neue Jahr gekommen und zeigten dieses in sehr gleichwertigen Spielen.

Am Ende konnten wir durch einen Alleingang von Ralf von der Grundlinie zum gegnerischen Tor das Turnier mit einem 6.Platz beenden.

 

 

Heimturnier der Mädchen C

Am 3. Advent (17.12.17) fand für unser Mädchen C der 3.Spieltag in Mockau statt. Im ersten Spiel gegen Meerane zeigten sich unsere Mädels erneut kämpferisch. Unter der Leitung von Ersatztrainerin Susi konnte zu Beginn der ersten Halbzeit ein Treffer erzielt werden. Amy verwandelte einen Penalty. Das Spiel endete trotz aller Anstrengungen 8:1 für Meerane.

Im zweiten Spiel war der Kampfgeist nicht gemindert. Aber leider gelang es unseren Mädels nicht, ein Tor zu erzielen. So unterlagen sie Erfurt mit 0:6.

Neben dem eigentlichen Turniergeschehen hatten unsere Mädels sehr viel Spaß. Vor allem der von den Eltern organisierte Imbiss mit Kuchen und Hotdogs war sehr gefragt. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Malins Eltern für die Organisation und die Hilfe von Amelie Mama und Mama von Amy, Lena und Fenja.

DANKE auch an das Kampfgericht und die Schiedsrichter.

Jetzt gehen unser Mädels in die Weihnachtspause und hoffentlich gut erholt zurück ins neue Jahr. Das Ziel für 2018 ist ganz klar: der erste Sieg in einem Punktspiel. Trainerin Siri möchte endlich ihr versprochenes Eis ausgeben.

Weihnachtsfeier im Nachwuchsbereich

Am Samstag (9.12.2017) trafen sich Minis, Bereich C und Bereich B zur gemeinsamen Weihnachtsfeier in der Friesenhalle. Nach einer gemeinsamen Sporteinheit auf dem Fechtboden versammelten sich alle im Clubraum.

Plötzlich ein lautes Klopfen an der Tür…Wer könnte das nur sein??? Oh Schreck, der Weihnachtsmann steht in der Tür mit einem großen Sack voll mit Geschenken.

Allein oder als Gruppe traten unsere Nachwuchsspieler nach vorn uns trugen ein Gedicht oder Lied vor. Dieser Mut wurde vom Weihnachtsmann mit einem Geschenk belohnt. An dieser Stelle möchten wir verraten, dass es in diesem Jahr eine Tasse mit HCLG-Logo für jedes Kind gab.

Nach der Verabschiedung des Weihnachtsmannes wurden die übrigen Lebkuchen und Oststückchen verspeist und gemeinsam weiter gespielt.

DANKE an unseren Weihnachtsmann Horst (ehemaliger Spieler der Grünauer Hockeyeulen und treuer Fan)!

2. Spieltag Knaben C

Am vergangenen Sonntag (10.12.2017) hatten unsere Knaben C ihr zweites Punktspielturnier. Vor heimischer Kulisse wollten die Jungs besser spielen als zum letzten Turnier. Im ersten Spiel standen sie gleich einen Leipziger Rivalen gegenüber, dem ATV. Trotz das unsere Jungs die Kleinsten in der Liga sind, haben sie sich gut geschlagen und nur 0:4 verloren. Im zweiten Spiel gegen den anderen Rivalen aus Leipzig, dem LSC, sollte auch endlich mal ein Tor erzielt werden. Und tatsächlich gelang es ihnen in der Schlussminute ein Tor zu erzielen. Ausgangspunkt war Tonis Freistoß und die gute Weiterleitung des Balls durch Louis 1 an Jonathan, der nur noch den Schläger rein halten musste. Der Endstand des Spiels war trotzdem 1:5 gegen.

Trainer: Mandy und Susi, Co-Trainer: Anton und Jannik

2. Spieltag Mädchen A

Am Sonntag (10.12.2017) begaben sich die Mädchen A von Tresenwald/HCLG zum zweiten Punktspielturnier nach Borna.

Gegen Niesky konnte ein 0–0 herausgespielt werden. Dabei hatten beide Mannschaften keine richtige Antwort an beiden gut stehenden Abwehr und Torwärtern.

Im zweiten Spiel trat die Mannschaft gegen Borna an. Durch unserer Schwesternpaar wurde eine super Angriffsszene herausgespielt und mit einem Tor versüßt. Danach trafen alle eingesetzten Stürmer. Ein Schlussecke wurde durch Sina mit etwas wenig Stärke aufs Tor gebracht. Dabei haben alle mit einen Schlenzer gerechnet. Doch der abgerutschte Ball traf mit gefühlten 5km/h in die lange Ecke, sodass es 9–1 am Ende stand. Im letzten Turnier reicht ein Punkt um in die Endrunde zu kommen.

Erfolgreicher Saisonbeginn für unsere wJugendB

Am Samstag (09.12.2017) begann für die Weibliche Jugend B von Tresenwald/HCLG das erste Turnier in der Radrennbahn.

Mit Köthen stand eine unbekannte Mannschaft vor den Mädels. Mit guter Leistung und Willen wurde dass Spiel mit 3-2 gewonnen. Die Euphorie war riesig, da klar erkennbar war, dass Köthen mit die stärkste Mannschaft ist.

Im zweiten Spiel trafen die Mädels auf den Leipziger SC. Da man sich lange kennt, wusste man, dass es ein schweres Spiel wird. Nach einer 3-0 Führung wurde es am Ende noch knapp und man konnte mit 3-2 gewinnen und führt jetzt die Tabelle mit 6 Zählern an.