Saisonstart für die Hockeyeulen

Neues Elternhockeyteam im Tresenwald

Am 03.11.2018 lud uns das, vor einem halben Jahr neu geründete Elternhockeyteam, zu einem Testspielturnier zum Tresenwald ein. Das neue Team besteht aus sehr eifrigen Anfängern, den es sichtlich Freude macht, der kleinen Kugel nachzujagen. Sie wollte zu ihrem ersten Elternhockeyturnier nach Spandau reisen. Um das Flair eines Hockeyturniers kennen zu lernen, luden sie uns und das ATV Family Team zu einem kleinen Test ein.

Das kleine Turnier bestand aus einer Hin- und Rückrunde, die allen Beteiligten viel Freude bereitete und absolut fair und gleichwertig ablief.

Auch unser Team bestand krankheitsbedingt nur aus 6 Feldspielern und einem Torwart. Für so gut wie noch keine diesjährige Hallenerfahrung spielten wir sehr gut zusammen. Durch viele gute Kombinationen erzielten wir unsere Tore alle aus dem Spiel. Erfolgreich für uns waren Kaj, Steffen, Mario und Ralf.

Am Ende des Turnieres standen wir als Turniersieger fest, was uns natürlich mehr als überraschte, aber riesig freute.

Kaj Krüger

Platz 5 beim Duathlon und trotzdem viel Spaß

Am 22.09.2018 fand der 20. Duathlon bei den Rasenschnecken in Bautzen statt. Durch die langjährige Freundschaft zwischen uns und Bautzen gehört unsere Teilnahme schon zur Pflicht.

Dieses Mal war das Wetter sonnig, so dass auch die zweite Disziplin Beachvolleyball Freude machte. Wir gewannen alle 3 Spiele gegen Königswusterhausen, Neundorf und Bautzen II sehr knapp und mussten immer erst den 3.Satz zur Entscheidung nutzen.

Beim Hockey gelang uns dann ein Unentschieden gegen Neundorf und Bautzen II, allerdings gegen Königswusterhausen unterlagen wir mit 1:0 trotz sehr vieler Chancen für uns.

Mit diesem Ergebnis waren wir Gruppenzweiter und hätten um das Finale spielen müssen. Allerdings hatte sich im Bautzner Kampfgericht der Fehlerteufel eingeschlichen und wir durften nur um Platz 5 spielen. Als es bemerkt wurde lief bereits das erste Spiel der Endrunde und wir verzichteten auf unsere Chance, um den Ablauf des Turniers nicht zu gefährden.

Das Spiel um Platz 5 konnten wir im 7m-Schießen durch tolle Tore von Hajo, Mario und Ralf für uns entscheiden.

Turniersieger wurden die Havelfritzen aus Brandenburg, die auf dem neuen Pokal unbedingt die ersten sein wollten.

Insgesamt war es ein sehr faires und ruhiges Turnier, wo der Spaß am Sport im Vordergrund stand.

Für die Hockeyeulen spielten: Benny, Ralf, Mario, Regina, Renate, Steffen, Kaj, Jeanette und Hajo.

Kaj Krüger

 

Grünauer Hockeyeulem zu Gast in Freiberg

Am 01.09.2018 fand das 5. Feldhockeyturnier der Bergstadtknüppel Freiberg statt. Schon bei der Zusage zum Turnier war die Spielerdecke sehr dünn. Da Freiberg regelmäßiger Gast bei unserem Turnier ist, war für uns die Teilnahme verpflichtend.

Bei Temperaturen von 14°, die im Laufe des Tages gefühlt immer weniger wurden, starteten wir in die Vorrundenspiele. Unserer neu formierten Mannschaft mit Benny im Tor, Kaj und Ralph in der Verteidigung und Bea, Jeanette, Dirk, Steffen und Holger im Sturm musste sich zunächst erstmal finden. Die Spiele gegen Erfurt und Bautzen gingen nur knapp verloren. Allerdings gegen Angstgegner Jena gelang durch Tore von Dirk (2) und Jeanette (1) ein 3:0 Erfolg. Nach einer längeren Spielpause konnten wir in den beiden letzten Spielen gegen Potsdam und Bautzen jedoch nicht mehr punkten. Am Ende teilten sich alle letztplazierte Mannschaften, wie wir, den 7.Platz.

Es war ein sehr gut organisiertes Turnier, welches sehr ruhig, entspannt und fair ablief. Vielen Dank nochmal an die Gastgeber aus Freiberg.

Kaj Krüger

Hockey als Mitmachstation beim Kinderfest im Gartenverein Nat’l

Am 21.07.2018 fand das Kinder- und Gartenfest in Gartenverein Nat’l statt. Hajo und Renate sind Mitglieder der Organisations-Crew und organisierten einen Hockey-Mitmachstand.

Mit viel Eigeninitiative bereitete Hajo den Stand vor, rollte ein Stück Kunstrasen aus, stellte ein Tor und kleine Hütchen auf und legte das Equipment bereit. Damit der Stand auch nicht übersehen wird zog er einer selbst gebauten Puppe seine Torwartausrüstung an und stellte diese neben das Vereinslogo auf.

Um sich einen Preis zu ergattern, mussten alle Kinder an 4 verschiedenen Stationen mitmachen und lernten so auch mal kennen, dass es außer Fußball noch eine andere schöne Sportarten – Hockey gibt. Es war schon anfangs schwierig den Ball mit dem Schläger zu beherrschen, machte aber trotzdem der Mehrzahl der Kinder viel Spaß.

Trotz des warmen Wetters ließ es sich Hajo nicht nehmen, auch mal zu zeigen, wie er als Torwart aussieht und nahm am Umzug in voller Montur teil.

Beim Erklären des Hockeys, dem Erteilen der Stempel und beim Verteilen der Belohnungen wurde Hajo von den Hockeyeulen Renate, Regina, Benny, Ralf mit Kristina und Kaj unterstützt.

Ob, der eine oder andere vielleicht den Weg in den Verein findet bleibt ungewiss, aber Spaß hatten alle, ob Kind, Mama oder Papa, Oma oder Opa oder auch wir beim Zeigen.

 

Kaj Krüger

Hockeyeulen unterwegs auf dem Wasser

Aus einem leicht dahin gesagten „Das könnte man ja mal machen!?“ wurde ein fester Plan. Im Rahmen von Renates Geburtstagsgeschenk waren die Grünauer Hockeyeulen am Mittwoch, dem 13.06.2018, am Kulkwitzer See zum Stand-up-Paddling verabredet.

Auch wenn einige mit gemischten Gefühlen dem Termin entgegen fieberten war die Laune wie immer sehr gut. Da konnte auch der kälteste, grauste und windigste Tag des Sommers nichts daran ändern. Aber da es ja bekanntlich kein schlechtes Wetter gibt, schlüpften die Eulen in schicke Neoprenanzüge.

In der Einführung wurde der richtige Umgang mit dem Board gezeigt. Zu Beginn sollten alle auf dem Board kniend fortbewegen. Das klappte auch super. Nur Renate wollte gleich aufs Ganze gehen. Sie stand auf dem Board, wenn auch nur kurz und nahm als erste Kontakt mit dem Wasser auf.

Im nächsten Schritt paddelnden alle stehend und übten das wenden. Wobei Ralf mit der Boje etwas auf dem Kriegsfuß stand. Denn immer beim Wenden fiel er vom Board.

Als Herausforderung galt es paarweise sich zusammen zu finden und auf dem Wasser, natürlich auf dem Board stehend, die Positionen zu Tauschen und anschließend auf dem Board des anderen zu stehen. Als erstes meisterten die Bea und Siri. Renate probierte diese Übung mit dem Coach und verhalf im zu seinem ersten Bad in diesem Jahr.

Anschließend wurden die Eulen frei gelassen und konnten selbst noch eine Runde über den See paddeln. Wieder an Land angekommen waren die Meinungen einstimmig: „Es hat viel Spaß gemacht und wir müssen es bei sonnigen Wetter wiederholen!“

Es waren dabei: Regina, Renate, Hajo, Ralf, Kaj, Bea, Dirk, Janette, Siri und natürlich unser Handtuchhalter und Fotograph Horst.

Elternhockey eröffnet Feldsaison mit Platz 5 beim Gloriosa-Cup in Erfurt

Elternhockey eröffnet Feldsaison mit Platz 5 beim Gloriosa-Cup in ErfurtKurz vor Beginn des Turniers erhielten wir verletzungsbedingt mehrere Absagen und spielten mit dem Gedanken, unseren Gastgebern die Gloriosen aus Erfurt abzusagen. Doch ich weiß wie schwierig diese kurzfristigen Absagen für den Organisator sind und fragte beim Ortsnachbarn LSC an, ob es dort Spieler gibt, die mit uns nach Erfurt fahren wollen. Ich erhielt schnelle Zusagen von Hendrik, Alisia (Torwartin) und Mathias. 

Nach dem alles zum Start vorbereitet war, musste Alisia krankheitsbedingt wieder absagen und so hatte ich die Ehre ins Tor zugehen. Diesmal allerdings ohne Training nach ca. einem Jahr Pause.

Am Samstagmorgen suchten wir noch die Torwartausrüstung zusammen und starteten nach Erfurt. In Erfurt bekamen wir noch zusätzliche Verstärkung von Thomas aus EHC. Als gemischtes Häufchen aus Hockeyeulen, Spielern des LSC und des EHC starteten wir in unser erstes Spiel. Das Zusammenspiel klappte von Beginn an widererwartend sehr gut.  Wir trennten uns vom Gastgeber mit einen 1:1 Unentschieden. Auch gegen die Schaumschläger Göttingen spielten wir 0:0. Durch schöne Spielkombinationen unserer Stürmer konnten wir gegen die, erst ein Jahr alte, aber sehr ehrgeizige Mannschaft TSV Aufbau Heiligenstadt mit 2:1 gewinnen. Auch erzielten wir gegen die MTV Spätlese Braunschweig ein Unentschieden 1:1. Gegen die Hockeybilities aus Soest unterlagen wir knapp mit 1:0. Somit waren wir in unserer Staffel der 3.Platzierten und mussten gegen die Mix-Rischdsche Buffbohnen aus Erfurter um Platz 5 und 6 spielen. Wir trennten uns nach einem sehr fairen und ausgeglichenen Spiel mit einem 1:1 und belegten somit gemeinsam Platz 5.

Insgesamt war es ein sehr gut organisiertes und sehr faires Turnier mit immerhin 12 teilnehmenden Mannschaften.

Es spielten und schossen die Tore für die Hockeyeulen: Kaj (Torwart), Mario (2), Kathleen, Regina, Mathias und Hendrik (1) (beide LSC), Steffen, Thomas (1) (EHC) und Jeanette (1)

Kaj Krüger

Elternhockeyturnier bei „De Mamas & de Papas“ in Meerane

Am 03.03.2018 , eine Woche nach unserem eigenen Turnier fand das Elternhockeyturnier in Meerane statt. Ein sehr beliebtes Turnier in unserer Mannschaft, was sich auch in der stolzen Teilnehmerzahl von 12 Spielern zeigte.

Mit einem 1:0 Sieg gegen unsere Freude aus Bautzen starteten wir ins Turnier. Torschütze war diesmal Steffen, nachdem Kaj ihre Chance, durch einen 7m in Führung zu gehen, vergab. Allerdings verloren wir die Spiele gegen Brandenburg und Steglitz deutlich mit jeweils 2:0. Gegen die Mischmannschaft aus Freiberg und dem LSC gelang uns durch ein kämpferisch starkes Spiel und ein erneutes Tor von Steffen noch ein Unentschieden.

Diese Ergebnisse brachte uns auf Platz 3 der Staffel und wir mussten mit den Hockeylöwen aus Chemnitz um Platz 5 und 6 streiten. Durch einen unglücklichen Fehler in der Verteidigung konnten wir leider eine Niederlage nicht vermeiden. Somit reichte es diesmal nur zu Platz 6.

Allerdings war uns die Freude an der 3.Halbzeit des Turnieres nicht zu nehmen und wir feierten gemeinsam mit den Gastgebern und Gästen ein gelungenes Turnier.

Kaj Krüger

7. Elternhockeyturnier der Grünauer Hockeyeulen

Platz 3 und 6 beim 7. Elternhockeyturnier der Grünauer Hockeyeulen

Am Sonntag, 25.02.2018 fand bereits zum 7.Mal das Elternhockeyturnier der Grünauer Hockeyeulen statt. Diesmal war das Starterfeld mit 9 Mannschaften, davon 2x Grünauer Hockeyeulen wie im vergangenen Jahr recht groß. Wird durften dabei langjährige Bekannte, aus Osternienburg, Bautzen, Meerane und Erfurt, aber Ortsrivalen wie den LSC und den ATV begrüßen.

Wie in den vergangenen Jahren verlief das Turnier sehr ruhig, aber mit viel Spaß am Hockey ab.

In den Gruppenspielen erreichten die Hockeyeulen 1 mit einem Sieg gegen den LSC (verwandelter 7m von Kaj) und 3 torlose Unentschieden den 2 Platz in der Gruppe.  Somit standen sie im Halbfinale gegen de Mamas und de Papas aus Meerane. Hier unterlagen wir mit 1:0 nur denkbar knapp.

Unsere 2. Mannschaft erreichte mit einem Sieg gegen die Bautzner Rasenschnecken (Ronny verwandelte eine tolle Vorlage von Mario). Das 2. Spiel gegen die Mamas und Papas ging mit 2:0 verloren, allerdings im 3. Spiel gegen Cöthen wurden nochmal alle Kraftreserven mobilisiert. Renate gelang durch konsequentes Nachsetzten der Anschlusstreffer. Dieses reichte für Platz 3 der Gruppe. Im Spiel um Platz 5 und 6 standen sie dem Turnierneuling dem Familyteam vom ATV gegenüber und unterlag nur knapp mit 0:1.

Im kleinen Finale stand unsere 1. Mannschaft dem Elternhockeyteam aus Cöthen gegenüber. Am Ende des Spieles stand es 0:0 und der 3. Platz musste mit 7m Schießen entschieden werden. Hier verwandelten Kaj, Dirk und Moni und sicherten so den 3.Platz.

Das Finale bestritten die Mannschaften aus Meerane und die Gloriosen aus Erfurt. Das Spiel entschied Meerane mit einem 3:0 deutlich für sich. Aber auch unserer Erfurter Gäste sahen den 2.Platz als sehr positiv, denn auch hier gab es eine Kucheneule, die sofort verspeist wurde.

Wie jedes Jahr hatte ich auch diesmal die Organisation des Turniers in meinen Händen und war froh wieder auf viele helfenden Hände bei der Vorbereitung aus der Mannschaft, aber auch am Turniertag im Kampfgericht, bei den Schiris, der Hallenbeschallung und natürlich bei der Pausenversorgung zu vertrauen. Noch einmal herzlichen Dank an die Schiris besonders Susi mit den Senioren Ingolf und Donix und dem Küken Jannick.  Auch danke an das Kampfgericht mit unserem treuen Fan Horst, der tatkräftig von Männe und Martin unterstützt wurde. Für das leibliche Wohl sorgten ebenfalls langjährige Fans des Elternhockeys Kristina und Conny. Auch an Holger geht mein besonderer Dank. Er sorgt für die richtige Wettkampfatmosphäre mit musikalischem Torjubel und der Ansage aller Spiele.

Also rund herum wieder ein tolles Turnier, das eine tolle Werbung für unseren Verein ist und im Terminplan vieler Elternhockeymannschaften fest eingeplant ist. Leider werden die Anforderungen der Stadt für solche Events immer höher und der Zeitplan von möglichen Schiris aus dem Verein immer knapper.

Kaj Krüger

Für die Eulen 1 spielten: Hajo, Regina, Moni, Ralph, Dirk, Kaj und Bea

Für die Eulen 2 spielten: Benny, Kathleen, Mario, Ralf, Ronny, Renate, Jeanette und Heiko

Start der Hockeyeulen ins neue Jahr

Am 06.01.2018 fand das Elternhockeyturnier der Chemnitzer Hockeylöwen statt.

Zu Beginn des Turniers wurde verkündet, dass nach ganz neuen Regel gespielt wird, also mit Langer Ecke. Für viele von uns war dieses neu und Siri, die uns diesmal begleitet, erklärte es uns schnell zwischen Begrüßung und Anpfiff. Trotzdem sorgte es für eine sehr unruhige Spielweise, da oft es geschaut werden musste, was gepfiffen wurde.

Unsere Spiele waren gekennzeichnet von vielen schönen Kombinationen, die leider nicht zum Tor führten. Auch unsere Gegner aus Chemnitz, Köthen Neundorf und Brandenburg waren gut ins neue Jahr gekommen und zeigten dieses in sehr gleichwertigen Spielen.

Am Ende konnten wir durch einen Alleingang von Ralf von der Grundlinie zum gegnerischen Tor das Turnier mit einem 6.Platz beenden.

 

 

Platz 5 beim 1.Zitadellen-Cup in Spandau

Am Samstag, 11.11.2107 feierten wir den Beginn der Fastnachtzeit beim 1. Zitadellen-Cup in Spandau. Dieses neue Hallenturnier begeisterte uns in seiner Organisation. Besonders beeindruckt waren wir von einer Eigenentwicklung der Spandauer, die es ermöglichte alle Spielerergebnisse live auf einen Bildschirm auf der Tribüne darzustellen. Auch die Tabelle aktualisierte sich bei jedem gefallenem Tor.

Weiterhin hatte Spandau die Spielentscheidungen durch 7- und 9m entschärft, denn in den Spielregeln wurde festgelegt, dass nur absichtliches Fuß oder Ausschießen des Balls zu einem 7- bzw. 9-Meter führt. Bei allen anderen Verstößen wurde Abschlag gepfiffen. Diese Regel führte dazu, dass fast alle Tore aus dem Spiel herausgeschossen wurden und die Spiele sehr flüssig blieben.

Die Gruppen wurden erst vor dem Turnier ausgelost, so dass hier der Zufall entschied.

Bei einem Teilnehmerfeld von 7 Mannschaften aus Berlin und Umgebung und den Jenaer Schnapphänsen, war die Anforderung an unsere Mannschaft schon sehr hoch. Aber auch wir hatten uns durch Mario in der Verteidigung verstärkt. So gelang uns gleich im 1. Spiel gegen den Gastgeber ein 1:0 Sieg. Regina erzielte das Tor nach einer sehr schönen Kombination. Leider unterlagen wir im 2. Spiel den Platzfegern aus Falkensee mit 1:0, wobei das Tor knapp vor Ende des Spiels fiel. Gegen die Steglitzer Maulwürfe gingen wir zwar mit 1:0 durch Steffen in Führung, verloren aber am Ende mit 2:1 gegen den späteren Turniersieger. Gegen die Krummholzwespen aus Steglitz konnten wir mit Toren von Ralph und Steffen wieder punkten. So beendet wir das Turnier als Gruppendritter. Gemeinsam mit beiden Mannschaften des Gastgebers, den Span-Geistern und dem Team-Dauer, kämpften wir um den 5.-7. Platz. Hier konnte uns Steffen erneut durch ein Tor zum Sieg gegen die Span-Geister helfen. Vom Team- Dauer trennten wir uns mit einem gerechten torlosen Unentschieden und sicherten uns somit den 5.Platz im Turnier.

Bei unserem Torschützenkönig Steffen muss noch vermerkt werden, dass er das Turnier ohne seine Brille spielen musste, da diese zerbrach. Aber wie man bemerken kann, kann es Steffen auch ohne Brille. Mario verstärkte unsere Verteidigung erheblich und sorgte mit Kaj und Benny dafür, das wir nur 4 Gegentor kassieren mussten.

Kaj Krüger