Ein schöner Fleck in Niedersachsen …

Samstag, 05.11.22, Früh Treff um 5.45 Uhr.

Leicht verschlafen machten sich 8 Spieler und 2 Trainer auf dem Weg zu einem aufregenden Wochenende. Das 41. Traditionelle Hallenhockeyturnier in Bückeburg stand auf dem Programm.

Ein schöner Fleck in Niedersachsen … weiterlesen

Turnierbericht Herren vom BMG 2022 in Köthen

Am Samstag, d. 23.04.2022, 8:45 Uhr ging es zum Turnier nach Köthen. Einige von den „alten“ Spielern hatte es mit Verletzung, Corona, Krankheit erwischt, aus diesem Grund fuhr ein „Perspektivkader“ nach Köthen.

Vorab, ich hatte mich seelisch und moralisch auf völlig andere Ergebnisse eingerichtet, denn wir spielten nur gegen Regionalligamannschaften und den souveränen Spitzenreiter der Oberliga.

Erster Gegner war der Osternienburger HC, auch Osternienburg befindet sich im Umbruch, aber Tobi Schweitzer und Mettchen reichen halt immer noch, wir verloren 2:0 durch 2 Eckentore, für das erste Spiel in dieser Formation, sehr gut. 3 Stunden später folgte der Cöthener HC , da waren wir gewarnt, da sie am Freitag, abend Tresenwald mit 5:1 geschlagen hatten, auch hier wieder eine sehr gute defensive Leistung mit einem sensationellen Denis dahinter, er meisterte so manche brenzlige Situation, schaute sogar einen Siebenmeter an den Pfosten, Köthen, versiebte auch etliches, aber am Ende stand ein sehr gutes 0:2 zu Buche, danach kamen Viele zu mir und bescheinigten den Jungens eine sehr gute Struktur, es hapert eben nur manchmal an den Basics.

Das Tages-Endspiel absolvierten wir gegen Meerane, Meerane unterstützt von 6-7 Spielern aus Niesky, spielten wie immer schnörkellos und führten sehr schnell nach 10 Minuten mit 2:0, danach wachten die Jungens auf und hielten dagegen, so dass es am Ende bei dem 2:0 blieb.

Danke für die Unterstützung an Claudia und Kay, das Sie da waren.
Danach ging es Richtung Heimat, wo wir gegen 20:30 Uhr ankamen.

Bericht Sonntag

Am Sonntag, d. 24.04.2022 ging es dann 8:30 Uhr nochmal nach Köthen, mit gerade mal 11 Spielern, einschl. TW. Nils hatte es mit Sonnenstich erwischt, Micha konnte aufgrund seiner Zerrung nicht mitspielen usw.

Willy sprang sehr kurzfristig für das erste Spiel gegen Jena ein, dafür nochmal vielen Dank, er spielte im Mittelfeld zusammen mit Jannik, als ob er nie weg war.

Christian Moran, schrieb mir Samstag, abend noch, dass er für das zweite Spiel nachkommen würde, aus dem Urlaub direkt nach Köthen, top und Danke.

Das erste Spiel gegen Jena gestalteten wir sehr offen, auch hier wieder defensiv sehr stark, gutes Helfen untereinander, einige offensive Aktionen, aber eben keine richtige Durchschlagskraft, so endete auch dieses Spiel 2:0 gegen uns.

Im letzten Spiel des Turniers ging es für uns gegen den SV Tresenwald, ein aufstrebendes, ambitioniertes Team mit einigen talentierten Spielern, aber Wahnsinn was die Jungs nochmal in diesem Spiel zeigten, ein Spiegelbild der anderen Spiele, aber es stand bis 3 Minuten vor Schluß 0:0, 3 Minuten vor Schluß Ecke Schuß , leider Tor, so ging auch dieses fünfte Spiel leider verloren.

Fazit & Motivation

Unsere 3 Jugendlichen machten Ihre Sache hervorragend, auch wenn Sie jetzt am Ball bleiben müssen.
Danke an die „Alten“ , solide Leistungen und gute , klare Ansprachen ( Christian Friese und Christian Moran). Und das sie trotz „Verletzungen gespielt haben ( Martín und Christian Matschulla) Extra-dank an Denis und speziell Anton, das sie am Samstag gehalten bzw. durch gehalten 😉 haben. An Micha gute Besserung und danke das Du es versucht hast am Samstag und 🙏 für die Betreuung von Anton während der Spiele.

Gute Leistungen von Leon, Jenser , Justin.

Shaggy und Pizza , bleibt am Ball , kommt gerade Ihr zum Training und Übungsspielen. Das sah zum Schluss was zuschieben und Laufwege angeht schon besser aus.

Loris, locker bleiben, konzentriere Du Dich auf Dich , versuche das was Du im Training zeigst auf das Spiel zu übertragen.

Jannik hat als Captain überzeugt, gute Ansagen und sehr gute Leistungen👌, weiter so mein Jung.

Größte Überraschung vom WE ist zweifellos unser Tobi Wolfram (ich hoffe dein Schläger taucht wieder auf), sehr ruhig am Ball, gute Ballkontrolle, auch mal taktisch ne Grüne geholt, ich war begeistert, weil ich Dir das so nicht zugetraut hatte.

Hut ab, vor der Defensivleistung und der Kondition der gesamten Mannschaft, alle anderen Mannschaften hatten 4 und mehr Auswechsler, wir nur 2 und am Sonntag sogar gar keinen.

Vielen Dank auch nochmal an Nick, der immer motivierend am Rand und in den Pausen da war.

Kader

Kader Samstag:
Denis + Anton, Martin, Christian Matschulla, Micha, Tobi Wolfram, Tobi Hänsel (Pizza), Eric Schmiedel (Shaggy), Jannik und Konrad, Leon, Jens, Lenny, Nils, Justin

Kader Sonntag
Loris , Christian Moran, Christian Friese, Willy, Tobi Wolfram, Tobi Hänsel, Eric Schmiedel, Jannik und Konrad, Leon, Lenny, Justin

Guido Klauß
Trainer 1. Herren

HCLG virtuell

Leider ist auf Grund der Corona-Pandemie nach wie vor kein Vereinssport und auch kein Treffen von Vereinsmitgliedern und Freunden möglich. Was also tun, um sich über die sportlichen Möglichkeiten unter Corona-Bedingungen auszutauschen?
Die HCLG-Trainer haben sich kurzerhand virtuell getroffen, um sich darüber auszutauschen, welche Angebote – insbesondere für unsere jüngeren Hockeyeulen – möglich sind. So kam ein reger Austausch zustande und eine Menge Ideen wurden ausgetauscht.
Aber auch hinter den Kulissen sind wir nicht untätig. So wurde die Zwangspause genutzt, um alle Nachwuchsteams komplett mit Medizin- und Eiskoffern auszustatten und neue Trainingsmaterialien für den HCLG zu beschaffen. Auch der Antrag für neue Feldtore (für den neuen Kunstrasen) ist auf den Weg gebracht. Trotzdem fehlt natürlich das Training und das Beisammensein im Verein, wir wünschen allen Mitgliedern: Kommt gut durch diese Zeit und bleibt gesund!
Susanne Conradi

Weihnachtsüberraschung für den Nachwuchs

Es ist geschafft die kleinen Adventskalender sind an unseren Nachwuchs verteilt.

Wir wünschen allen ein schönes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

———————————————————Der erste Advent ist bereits vorbei und somit hat die Weihnachtszeit offiziell begonnen. Auch wenn in diesem Jahr alles ein bisschen anders ist haben wir für alle Nachwuchsspieler/-innen eine kleine Überraschung vorbereitet.

Diese kann am Dienstag (01.12.2019) auf dem Hockeyplatz zwischen 17:30 und 18:30 Uhr abgeholt werden.

Bitte die aktuellen Abstands- und Hygieneregeln einhalten und Mund-Nasen-Schutz tragen.

Um die Überraschung nicht zu verderben werden wir erst morgen, nach der Ausgabe, auf der Homepage das Geheimnis lüften.

Mannschaftschallenge November

Der erste Monat ohne Training ist geschafft und zwei Teams haben bereits ihre Challenges beendet.

Das Ziel unserer Knaben B war es 600km mit Fahrrad,  Skatebord oder Inlineskates zu schaffen.  Noch vor dem letzten Novembertag war das Ziel erreicht und die Belohnung Besuch im Jumpehouse verdient. Fritz und Louis haben die meisten Kilometer zum Ziel beigetragen.

Auch unser Elternhockeyteam hat ihre Challenge eine Woche früher erfolgreich beendet. Zusammen wurden 1000km gesammelt. Einen kleinen Preis bekommen alle Teilnehmer. Es wird aber noch nicht verraten was es zur Belohnung. Hier haben die meisten Kilometer Regina und Jannette gesammelt.

 

Elternhockey gegen Corona…

… unter diesem Motto hat auch unser Elternhockey Team eine Challenge  gestartet.

Gemeinsam sollen bis zum Nikolaus 999km seit Anfang November erradelt, erlaufen, erwandert oder ergangen werden. Getreu dem Motto: Jeder einzeln und doch gemeinsam!

Aktueller Stand sind sensationelle 910km! Die Zielgerade ist also schon erreicht.

Zusätzlich halten sich einige beim Onlinetraining mit den A Mädchen fit.

Kaj Krüger

Unser Nachwuchs trainiert weiter!

Durch den erneuten Lockdown, seit Anfang November, ist kein gemeinsames Training mehr möglich.

Trotzdem möchten wir als Trainer unseren Nahwuchsspielern/-innen die Möglichkeit geben gezielt zu trainieren. Deshalb wurden in den verschieden Mannschaften Challenges ins Leben gerufen. Als Motivation hat der Verein kleine Überraschungen ausgeschrieben.

Hier eine kleine Übersicht zu den Challenges:

Mädchen C –  jede Woche gibt es neue Aufgaben für Kondition und Hockeytechnik, für das absolvieren der Aufgaben werden Punkte verteilt

Mädchen A – einmal wöchentlich findet via Videochat ein gemeinsames Training statt mit den Schwerpunkt Muskelstärkung, zweite Aufgabe ist es gemeinsam 300km zu erlaufen – aktueller Stand sind 160,4km

Knaben B – Ziel ist es 600km im November gemeinsam zu sammeln mit Rad, Skatboard oder Inlineskates – aktueller Stand 468,8km, außerdem gibt es jede Woche eine Aufgabe aus Hockey- und Krafttraining

mJugendB – einmal wöchentlich Laufen (30min), einmal wöchentlich gemeinsam Krafttraining per Videochat sind Pflicht, variabel dazu eine Einheit Lauftraining oder Fahrradtour, gemeinsames Ziel bis zum Ende der Hallensaison sind 1400km zu erlaufen, eine Hockeychallenge pro Woche kommt noch dazu

 

Wir werden regelmäßig über die zukünftigen Erfolge in den Teams berichten.

Erneuter Lock Down für den gesamten Vereinssport

Liebe HCLGer,

mit Inkrafttreten der neuen Sächsischen Corona-Schutz-Verordnung vom 30.10.20 werden wieder sämtliche Einrichtungen des Vereins- und Amateursportbetriebs geschlossen.

Eigentlich wollten wir ab 1. November – wenn auch unter erschwerten Bedingungen – in die Hallensaison starten, statt dessen „starten“ wir jetzt in den nächsten Lock Down für den gesamten Breiten- und Freizeitsport, um die Corona-Pandemie und die hohen Neuinfektionszahlen einzudämmen.

Bis vorerst 30. November stellen wir daher den kompletten Vereinssport und jeglichen Wettkampfbetrieb ein. Wir halten euch auf dem laufenden, wie es danach weiter geht.

Wir wünschen allen HCLGern: Kommt gut durch diese nicht leichte Zeit kommt und bleibt vor allem gesund!

Fragen und jegliche Anregungen können gern an office@hclg-leipzig.de gerichtet werden.

Susanne Conradi

Den Ball laufen lassen …

… diese bekannte taktische Anweisung haben unsere A-Mädchen wörtlich genommen. In den Ferien trafen sich die Mädels zusammen mit ihren Trainer auf dem Kunstrasen zum Saisonabschluss.

Es wurde Pearlball gespielt. Das heißt Fußball, aber die Spieler selbst sind von großen aufgeblasen Kugeln umgeben, nur die Beine schauen heraus. Somit sind auf dem Spielfeld sechs Bälle mit langen Beinen gleichzeitig herum gelaufen. In dreier Teams traten die Mädels gegeneinander an. Die erste Partie war noch von Zurückhaltung geprägt, aber dann nahmen die Spiele deutlich an Spannung zu. So wurde im Kampf um den kleinen Ball, aber auch daneben der Körpereinsatz in vollen Zügen ausgeschöpft. Aber falls jemand nicht mehr auf die Beine kam waren sofort helfende Hände zur Stelle.

Ein großer Spaß für alle, egal ob man gerade selbst spielte oder zuschaute.

Wie so häufig in dieser Saison wurde das Training mit einem Hockeyspiel gemeinsam mit den Spielerinnen und Spieler vom Elternhockey beendet. Ein großer Spaß für alle, wie immer.

Nach den Ferien geht es für unsere Mädels zum Training in die Halle!