Seniorinnen und Senioren beim Dresdner Christstollenturnier

Erlebnisbericht der Senioren:
Dank der frühen Ansetzung machten sich unsere Herren schon recht zeitig auf in die sächsische Landeshauptstadt zum alljählichen Christstollenturnier. Leider war die Saison recht kraftraubend, zudem kamen Terminüberschneidungen dazu, weswegen nur sechs Tapfere die 100 km in Angriff nahmen.
Angekommen hieß es gleich Ost gegen West, Sachsen gegen Hessen, Leipzig gegen Frankfurt. Zwölf Minuten später verließen die Frankfurter Sportsfreunde die Platte mit leicht gesenktem Haupt, wir gewannen eine sehr flotte Partie knapp mit 2:1. Aller Anfang ist schwer… Das zweite Spiel nutzten wir zu taktischen und kämpferischen Übungszwecken. Viele Chancen auf beiden Seiten gegen spielstarke Potsdamer, viele kleine Schauplätze und die Zeit im Nacken – bescherten uns ein 0:0. Ein Rückschlag? Mit Nichten! Mit den Erkenntnissen dieses Spieles zogen wir mit breiter Brust in die „Schlacht“ gegen Osternienburg. Diese Spiele sind erfahrungsgemäß von Technik, Taktik und Kampf auf beiden Seiten geprägt. Auch in diesem Fall. Wechselnde Führungen, sportliche Fights auf der Platte, Smalltalk vom Feinsten – Ein Spiel mit dem Prädikat hochkarätig. Am Ende (also wirklich Sekündchen von Schluß) erzielten wir das 3:2 und holten uns die drei Punkte. Das hieß dann auch Gruppensieg und Einzug ins Halbfinale. Da erwartete uns schon der zweite Hochkaräter aus dem Anhaltinischen – der Hockeyclub aus Köthen. Ich möchte nicht sagen, die Luft war raus. Auch fehlte es nicht an Motivation… es wäre nur keiner so richtig böse gewesen, wenn wir nicht gewonnen hätten. Es war bis dahin schon ein langer und aufreibender Tag. Aber letztendlich Leipzig zwei, Köthen null… wie in der Vergangenheit haben ich beide Mannschaften nichts geschenkt und ihr Bestes versucht, das glücklichere Ende war auf unserer Seite. So… Finale, wer hätte das gedacht. Aber wenn man nochmal drüber nachdenkt – nicht unvedient. Im Finale wartete schon der Gastgeber ESV Dresden (Prellböcke stand auf den Trikots, aka Verbandsligateilnehmer Mitteldeutschland). Ganz schnell war klar, das wird nichts. Unsere Angriffe wurden rigoros unterbunden, Torchancen krachten leider nur über die eigene Linie. Am Ende ein 1:4.
Trotz des verlorenen Finales, ein hoch auf unsere Mannen, welche sich tapfer in dieses Finale gespielt haben. Vielen Dank geht in die Landeshauptstadt zum EVS Dresden für die Einladung und für die tolle Organisation des Turnieres. Dank auch an unsere Gegner und alles Gute für die kommenden Aufgaben (aber nicht gegen uns…).
Mit dabei waren: Jörg, Lutz, Ralf, Micha, Manfred und Manuel. Nicht zu vergessen Aushilfe Claudi!

Erlebnisbericht der Seniorinnen:
Der Bericht unserer Seniorinnen liest sich kurz gefasst so: 4 Spiele, 4 Siege, 16:0 Tore – Turniersieg! Aber ganz so einfach wie sich das anhört, war das Turnier nicht. Vor allem gegen die Osternienburgerinnen und die Friedas aus Potsdam sah es anfänglich nicht unbedingt nach deutlichen Siegen aus, aber die Lindenauerinnen spielten sich förmlich in einen „Rausch“, erzielten schöne Tore und wurden hinten durch eine Manu in Bestform optimal abgesichert. Allein im letzten Spiel gegen die Gastgeberinnen aus Dresden schwächelte man etwas und schaffte nur ein mageres 2:0, der Turniersieg geriet aber dadurch nicht mehr in Gefahr. Ein Vorteil unserer Seniorinnen an diesem Tag war allerdings ganz sicher die gut besetzte Bank, denn im Einsatz waren nicht weniger als neun Damen: Manuela Illgen, Mausi Wiebicke, Kaj Krüger, Cathleen Gleim, Lena Tröllsch, Mandy Göserich, Jeanette Scharte, Claudia Höhne und Susi Conradi – wie immer sensationell gemanagt von Claudi Huxhagen und überragend betreut von Knut Illgen!
Manuel Küfner und Susanne Conradi

 

Heimspieltag der 2.Herren

Am Wochenende starte die Hallensaison der 2. Herren mit einem Heimturnier in der Grünauer Welle.  Die neu formatierte Mannschaft mit den Routiniers Manfred, Wolle, Henne, Micha, Steven und den jungen Wilden Eric, Tizian und Neuling Leon wurde das Turnier gestartet. Zuerst trat man gegen die gut aufgestellte Mannschaft von Meerane 2  an. Diese war mit sehr schnellen und sicherem Spiel als Titelfavorit in ihrem ersten Spiel hervorgetreten.
Doch durch die Ruhe und Erfahrung wurde ein gerechtes 2-2 herausgespielt. Im zweiten Spiel gegen Borna wurde die Erfahrung ausgespielt und mit 4-1 gewonnen. Neuling Leon hat sich auch mit einem Treffer super eingefügt.

Einen ganz großen und lieben Dank an die vier Damen des Elternhockeys, die sich um Hunger und Durst der spielendem Herren aller Mannschaften und den Zuschauer gekümmert haben. Auch ein Dank an Manfred Schaarschmidt und Thomas Nägler für das souveräner Auftreten im Kampfgericht.

Manfred John

Kinderweihnachtsfeier

Am 23.11.2019 fand die traditionelle Kinderweihnachtsfeier in der Gaststätte „Kurze Ecke“ statt. Die Kinder und Betreuer durften an einen schön dekorierten Tafel Platz nehmen. Das Ambiente in den neu gestalteten Räumlichkeiten passte zum Anlass.

Nach Plätzchen und Kinderpunsch wurde das kalte, aber sonnige Wetter genutzt um draußen Ball oder Fange zu spielen. Drinnen wurde fleißig gemalt.

Zum Abendbrot wurden Pommes, Nuggets und ein toller Gemüse-Weihnachtsbaum serviert. Als Nachtisch und weiters Highlight konnte über dem Lagerfeuer Knübbelkuchen gebacken werden.

Leider konnte der Weihnachtsmann in diesem Jahr nicht persönlich vorbei kommen. Trotzdem ließ er einen Sack mit Geschenke für die Kinder da. Es gab für jeden einen Hockeyball mit Emoji.

Großes Dankeschön an das Team der „Kurzen Ecke“ für die tolle Organisation.

Saisonstart für die Knaben B

Punktspielauftakt der Knaben B in Chemnitz am vergangenen Sonntag (17.11.): Nachdem das erste Spiel gegen Erfurt 1 mit 6:0 verloren ging und einem klärenden Gespräch später, gewannen die Jungs ihr nächstes Spiel gegen Erfurt 2 mit 3:0. Dies sollte im letzten Spiel gegen Jena weiter ausgebaut werden. Leider fehlte hier einigen Jungs die Motivation zum Hockeyspielen. Wir verloren das Spiel mit 7:0. Das nächste Turnier greifen wir erneut an. Mit hoffentlich mehr Erfolg.

Mädchen C starten in die Hallensaison

Am Sonntag, dem 17.11.2019, hatten unsere Mädchen C ihren ersten Spieltag der Hallensaison. Gemeinsam mit Trainer Eric fuhren sie nach Niesky.

Im ersten Spiel der Saison ging es für unsere Mädels gegen Dresden. Die erste Halbzeit brauchten unsere Mädels um erst mal in der Halle anzukommen. Dresden konnte dies für sich nutzen und so stand es zur Halbzeit 0:3. Aber nach der Pause waren auch die kleinen Eulen wach und konnten zeigen was sie können. So gelang ihnen eine deutlich bessere Halbzeit und Celine konnte das erste Tor der Saison erzielen. Endstand 1:4

Im zweiten Spiel des Tages traten unsere Mädels gegen Tresenwald an. Deutlich besser sortiert traten die Mädels auf. Jetzt stand auch die Abwehr sicherer um Abwehrchefin Merle. Elli konnte den lang ersehnten Führungstreffer erzielen. Kurz nach der Halbzeitpause gelang Neueinsteigerin Sara beim ersten Turnier ihr erstes Tor zu erzielen. Tresenwald gelang zwar noch der Anschlusstreffer, aber den Sieg ließen sich unsere Mädels nicht mehr nehmen. Endstand 2:1

Dieses Ergebnisse machen Lust auf mehr. Das nächste Turnier haben unsere Mädels am 1.12 in Machern.

Filmnacht in der Friese

Zur Erinnerung: Für ihre gute Leistung bei der Platzierungsrunde der Feldsaison 2019 wurden unsere Mädels mit einer Filmnacht in der Friese belohnt.

Am 8.11.2019 war es endlich soweit. Die lang ersehnte Filmnacht der Mädchen C fand statt. Damit auch die Hallensaison erfolgreich wird, trainierten die Mädels am Freitagabend in der Friese. Aber eigentlich war das Training reine Nebensache.

Nach dem gemeinsamen Abendbrot wurde das „Kino“ im kleinem Gymnastikraum bezogen. In ihren Schlafsäcken machten es sich die Mädels bequem und warteten auf Film und Kinofutter. Nach zwei Filmen gingen die kleinen Nachteulen um dreiviertel eins ins Bett. Aber Ruhe war noch lange nicht. In kleinen Gruppen wurde noch eine Weile leise gequatscht.

Am Morgen standen die Trainer Eric und Siri vor den Mädels auf um das Frühstück vorzubereiten. Da es aber zu einem kleinen Zwischenfall im Stromkreis kam wurde das Frühstück vom Clubraum in die Sporthalle verlegt, denn da ging das Licht noch.

Eine wirklich tolle Nacht, da waren sich die Mädels einig. Hoffentlich steigert dies die Motivation für den ersten Spieltag am 17.11 in Niesky.

Minis zu Gast in Osternienburg

Am 3.11.2019 sind unsere Minis in die Hallensaison gestartet. Gemeinsam mit den Trainern Sina, Leon und Jonas fuhren 6 unserer jüngsten Spielerinnen und Spieler nach Osternienburg.

Für die meisten war es das erste Turnier überhaupt. Dem entsprechend war die Aufregung groß. Aber auf dem Spielfeld war diese verflogen. So erspielten sich die Mädels und Jungs einige Tore und konnten auch einen Sieg bejubeln.

Am Ende bekamen alle eine tolle glänzende Medaille die zu Hause stolz gezeigt werden konnte.

 

 

Nachwuchs zur Vorbereitung beim LSC zu Gast

Am Samstag, dem 2.11.2019, fand zum Einstieg in die Hallensaison ein kleines Vorbereitungsturnier statt. Unsere Mädchen C und Knaben B schwangen die Hockeyschläger.

Für unsere Mädchen C ging es gleich mit einem Schock los. Sie waren zu wenig Spielerinnen, obwohl sich ausreichend angemeldet hatten. Aber das ist kein Grund die Köpfe hängen zu lassen. Trainer Eric fand die richtigen Worte um die Mädels zu motivieren. Und so erkämpften sich die Mädels einige Tore und konnten auch Siege erringen. Am Ende erkämpften sie sich Platz 3.

Die B Knaben starten ins Turnier mit großem Trainingsrückstand. Sie konnten zuvor nur einmal in der Friese trainieren. Aber um so stärker ist ihre Leistung einzuschätzen. So erkämpfen sich unsere Jungs den 1. Platz und teilten diesen mit LSC und Chemnitz. Spielerisch waren schon sehr gute Spielzüge zu erkennen.

Jetzt heißt es für beide Mannschaften an diese Leistung anzuknüpfen um erfolgreich in der Hallensaison spielen zu können.

Geisterstunde in der Friesenhalle

Zu Halloween spuckten 25 Geister, Gespenster, Hexen oder andere gruselige Gestalten durch unsere Friesenhalle. In der neu renovierten Halle wurde ordentlich gepoltert, natürlich sind die Monster über den neuen Belag geschwebt.
Das Highlight in diesem Jahr was sicher der Laternenumzug um die Friesenhalle. Da die wenigsten Geister eine Laterne bei sich haben wurde diese zuvor gebastelt. Dabei entstanden die schönsten Variationen.
Am reichhaltigen Gruselbuffet konnten sich alle Stärken.
Ein wirklich toller Abend mit vielen schönen Ideen. Organisiert wurde alles von unsren Nachwuchstrainerinnen Lucy und Fine. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön. Das habt ihr großartig gemacht!

Mädchen C erfolgreich in der Platzierungsrunde

Am Samstag, dem 28.09.2019, fand der zweite Teil der Platzierungsrunde unserer Mädchen C statt.

Diesmal fuhren die Mädels mit ihren Trainern Eric und Siri nach Machern zum SV Tresenwald.

Nach dem erfolgreichen Start am letzten Wochenende wollten die Mädels genauso weiter machen.

Dies gelang ihnen auch souverän im ersten Spiel mit einem 4:1. Die beiden anderen Spiele gestalteten sich schwieriger. Nach einem torlosen Unentschieden im zweiten Spiel, war ein Sieg im dritten Spiel Pflicht zum erreichen des gesetzten Ziels. Dieses war der erste Platz der Platzierungsrunde zu werden.

Das letzte Spiel war spannend für alle Beteiligten und die mitgereiste Fanmeile. Nach dem unsere Mädels kurz nach Anpfiff in Führung gehen konnten gelang es den Gegenspielerinnen zwei mal den Ball im Tor zu versenken. Aufgeben war keine Option für unsere jungen Eulinnen. So erkämpften sie sich am Ende ein Unentschieden.

Mit gesenkten Köpfen gingen die Mädels vom Platz. Denn erst bei der Siegerehrung begriffen sie, dass sie ungeschlagen geblieben sind und somit das gesetzte Ziel erreicht hatten. Die Freude war riesen groß.

Die Mädels haben erfolgreich für ihr Teamevent gekämpft. Dieses findet demnächst in der Friesenhalle statt, ein Filmabend mit Übernachtung mit allen Mädels und den beiden Trainern.

Als kleine Belohnung des Tages hatte Trainerin Siri für alles Spielerinnen und Fans Eulenmuffins mitgebracht. Diese haben nach einem solchen Kampftag natürlich geschmeckt.

Damit heißt es Abschiednehmen von der Feldsaison und die Aufmerksamkeit auf die Halle richten.