Außensportanlagen dürfen ab 5. Mai unter Auflagen wieder genutzt werden

Liebe HCLGer,

ab Dienstag, dem 5. Mai, öffnet die Stadt Leipzig wieder ihre Außensportanlagen. Damit ist – unter Auflagen – auch das Training auf unserem Hockeyplatz wieder möglich. Wir hoffen, dass ihr alle gut und gesund über die hockeyfreie Zeit gekommen seid und werden unseren Trainingsbetrieb stufenweise und in eingeschränkter Form jetzt langsam wieder starten.

Folgende Regeln sind im Moment für den Freiluftsport bindend und müssen von uns eingehalten werden (nachzulesen: www.coronavirus.sachsen.de, insb. Punkt 12 Hygieneregeln für Außensportstätten):

Betretungsverbot der Sportstätte für Personen mit Erkältungssymptomen und/oder erhöhter Körpertemperatur. Eine Temperaturmessung bei Betreten nicht erforderlich sein dürfte.
• Ein Sportler pro 20 m2 Nutzfläche. Es ist davon auszugehen, dass als „Nutzfläche“ die genutzte Sportfläche zu verstehen ist und nicht das Vereinsgelände.
• Der Mindestabstand von 1,5m zwischen Sportlern und Trainern ist jederzeit einzuhalten. Mindestabstand für Laufsport: schnelles Gehen mit 4 km/h: ca. 5 Meter; Läufer mit 14 km/h ca. 10 Meter
• keine Trainingseinheiten mit Mannschaftsspielcharakter gestattet, Körperkontakt generell vermeiden
• Mindestabstand von 1,5m in Sanitäreinheiten gewährleisten; Möglichkeiten zum Händewaschen mit Flüssigseife und Einmalhandtüchern
• Reinigung von Trainingsgeräten nach der Nutzung
Keine Öffnung der Sportstätte für Publikumsverkehr

Ergänzend und um unter diesen Vorgaben ein Hockeytraining zu ermöglichen, legt der Vorstand in Absprache mit unseren Übungsleitern folgende Maßnahmen fest:

• es trainiert jeweils nur ein Team/eine Altersklasse auf unserem Gelände, die Trainingseinheiten sind daher erstmal auf 1x wöchentlich und zeitlich eingeschränkt
• der Zutritt zum Sportgelände ist nur Vereinsmitgliedern gestattet; wir bitten, alle Eltern ihre Kinder am Eingangstor abzugeben bzw. abzuholen
• Umziehen und Duschen bitte zu Hause
• Für jede Trainingseinheit wird eine Teilnehmerliste geführt, um im Bedarfsfall die Kontaktpersonen nachverfolgen zu können
• Die Benutzung der Sanitäranlagen darf nur einzeln erfolgen, wir bemühen uns um eine regelmäßige Desinfektion im Rahmen unserer Möglichkeiten
• Wir bitten darum – soweit wie möglich – eigene Trainingsgeräte mitzubringen und zu nutzen (Matten u.ä.)

Alle unsere Trainer und Übungsleiter sind bezüglich dieser Maßnahmen geschult worden. Wir bitten an dieser Stelle alle Mitglieder eindringlich darum, sich an diese Vorgaben zu halten. Fragen dazu können gern an office@hclg-leipzig.de gestellt werden.
Susanne Conradi

HCLG-Corona-Update

Die gute Nachricht zuerst: trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie laufen die Arbeiten an unserem neuen Kunstrasen fast planmäßig. Die Firma Spowatec hat mittlerweile die Erneuerung der Bewässerungsanlage abgeschlossen. Polytan startet diese Woche mit dem Verlegen des neuen Kunstrasens, der dann voraussichtlich Anfang Juni fertig ist.
Die schlechte Nachricht: durch die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen im Freistaat konnten wir die geplanten Eigenleistungen (Einsanden der Bewässerungsrohre, Verfüllen der Gräben, Split einbringen, Pflastern, Abtragen des alten Kunstrasens usw.) am und um den neuen Kunstrasen leider nicht wie geplant durchführen. Für drei Wochen stand die Baustelle komplett still, seit Lockerung der Maßnahmen können wir zumindest in Kleinstgruppen, d.h. in Hockey-Familien im wahrsten Sinne des Wortes, etwas dazu beitragen, dass es rund um den Hockeyplatz vorwärts geht. Daher haben wir uns notgedrungen entschieden, einige Arbeiten doch an Firmen zu übertragen – verbunden natürlich mit den entsprechenden Kosten. Ein riesengroßes Dankeschön geht hier an die Firma Uwe Franke, die ganz kurzfristig die Pflaster-Arbeiten rund um den Platz übernommen hat und Polytan / KRB, die das Abtragen des alten Belags übernommen haben.
Ein besonderes Dankeschön geht aber natürlich auch an unsere HCLGer, die uns mit Muskelkraft unterstützt haben!!!
Was gibt es noch in Corona-Zeiten?
• LSB Sachsen: vorerst keine Wiederaufnahme des organisierten Sports in Sachsen (bis mindestens 3. Mai ruht weiterhin der Trainingsbetrieb in allen sächsischen Sportvereinen)
• MHSB: der gesamte Spielbetrieb im Erwachsenenbereich wird bis zum 31. Juli unterbrochen (es ist noch nicht entschieden, wie mit der ausstehenden Feld-Rückrunde verfahren wird)
• SHV: vermutlich wird der Nachwuchs-Spielbetrieb in Sachsen entsprechend nachziehen, hier wäre Ende April die neue Feldsaison gestartet
• und dann gab es da noch: die ersten Vorschläge, wie ein kontaktloses Hockeytraining nach Aufhebung der Einschränkungen aussehen könnte (Danke dafür an den STK Berlin!)
Wir hoffen, dass wir uns bald auf dem dann neuen Kunstrasen wiedersehen und wünschen allen Hockeyfreunden: BLEIBT GESUND!!!
Susanne Conradi

Unterstützung in Corona-Zeiten …

… oder was hat die DHB-Regionalkonferenz von 2019 mit einem Leipziger Bäcker zu tun?
Was auf den ersten Blick völlig widersinnig wirkt, erklärt sich schnell: von der Regionalkonferenz brachten Jörg Hofmann und Susi Conradi die Idee mit, über Einkaufstüten für den HCLG zu werben. Und ein „Opfer“ war schnell gefunden: Stefan Falland – Trainer unserer C-Knaben – ist im Hauptberuf Bäcker mit eigener Bäckerei in Leipzig und war gern bereit, unser Eulen-Logo auf seinen Papiertüten zu übernehmen (siehe Fotos). Damit läuft auch in Zeiten von Corona, COVID-19 und Ausgangsbeschränkungen ein bisschen Werbung für unseren Hockeyverein. Und wir bitten natürlich an dieser Stelle und im Gegenzug um Unterstützung für die Feinbäckerei Falland. Filialen befinden sich in der Südvorstadt, Arthur-Hoffmann-Str. 88 und in Eutritzsch, Eutritzscher Str. 15a. Wer eine der HCLG-Tüten, natürlich gefüllt mit frischem Backwerk haben möchte, kann dort gern Mo bis Fr zwischen 6.00 und 18.00 Uhr bzw. samstags von 7.00 bis 12.00 Uhr vorbei schauen.
Wir bedanken uns ganz herzlich für die Unterstützung!

Susanne Conradi

Wir bleiben zuhause – Teambuilding

Die momentane Situation ist für keinen von uns leicht. Das gilt auch für unsere C Mädchen. Sie dürfen nicht mehr in die Schule oder auf den Spielplatz gehen.

Seit 2 Wochen darf auch kein gemeinsames Training mehr durchgeführt werden. Und trotzdem wollen die Mädels gemeinsam etwas machen. Deshalb hat Trainerin Siri zu einer kleinen Fotosession aufgerufen, natürlich allein und von zuhause.

Das Ergebnis ist diese tolle Fotocollage mit einer ganz wichtigen Botschaft für alle Mitmenschen : “ Auch wir wären jetzt lieber auf dem Hockeyfeld. Aber es gilt: Wir bleiben zuhause!!!“

Vielen Dank an alle Mädels für ihre tollen Ideen.

Bleibt gesund und hoffentlich sehen wir uns bald wieder auf dem Hockeyplatz!