Saisonstart für die Hockeyeulen

Neues Elternhockeyteam im Tresenwald

Am 03.11.2018 lud uns das, vor einem halben Jahr neu geründete Elternhockeyteam, zu einem Testspielturnier zum Tresenwald ein. Das neue Team besteht aus sehr eifrigen Anfängern, den es sichtlich Freude macht, der kleinen Kugel nachzujagen. Sie wollte zu ihrem ersten Elternhockeyturnier nach Spandau reisen. Um das Flair eines Hockeyturniers kennen zu lernen, luden sie uns und das ATV Family Team zu einem kleinen Test ein.

Das kleine Turnier bestand aus einer Hin- und Rückrunde, die allen Beteiligten viel Freude bereitete und absolut fair und gleichwertig ablief.

Auch unser Team bestand krankheitsbedingt nur aus 6 Feldspielern und einem Torwart. Für so gut wie noch keine diesjährige Hallenerfahrung spielten wir sehr gut zusammen. Durch viele gute Kombinationen erzielten wir unsere Tore alle aus dem Spiel. Erfolgreich für uns waren Kaj, Steffen, Mario und Ralf.

Am Ende des Turnieres standen wir als Turniersieger fest, was uns natürlich mehr als überraschte, aber riesig freute.

Kaj Krüger

Platz 5 beim Duathlon und trotzdem viel Spaß

Am 22.09.2018 fand der 20. Duathlon bei den Rasenschnecken in Bautzen statt. Durch die langjährige Freundschaft zwischen uns und Bautzen gehört unsere Teilnahme schon zur Pflicht.

Dieses Mal war das Wetter sonnig, so dass auch die zweite Disziplin Beachvolleyball Freude machte. Wir gewannen alle 3 Spiele gegen Königswusterhausen, Neundorf und Bautzen II sehr knapp und mussten immer erst den 3.Satz zur Entscheidung nutzen.

Beim Hockey gelang uns dann ein Unentschieden gegen Neundorf und Bautzen II, allerdings gegen Königswusterhausen unterlagen wir mit 1:0 trotz sehr vieler Chancen für uns.

Mit diesem Ergebnis waren wir Gruppenzweiter und hätten um das Finale spielen müssen. Allerdings hatte sich im Bautzner Kampfgericht der Fehlerteufel eingeschlichen und wir durften nur um Platz 5 spielen. Als es bemerkt wurde lief bereits das erste Spiel der Endrunde und wir verzichteten auf unsere Chance, um den Ablauf des Turniers nicht zu gefährden.

Das Spiel um Platz 5 konnten wir im 7m-Schießen durch tolle Tore von Hajo, Mario und Ralf für uns entscheiden.

Turniersieger wurden die Havelfritzen aus Brandenburg, die auf dem neuen Pokal unbedingt die ersten sein wollten.

Insgesamt war es ein sehr faires und ruhiges Turnier, wo der Spaß am Sport im Vordergrund stand.

Für die Hockeyeulen spielten: Benny, Ralf, Mario, Regina, Renate, Steffen, Kaj, Jeanette und Hajo.

Kaj Krüger

 

Grünauer Hockeyeulem zu Gast in Freiberg

Am 01.09.2018 fand das 5. Feldhockeyturnier der Bergstadtknüppel Freiberg statt. Schon bei der Zusage zum Turnier war die Spielerdecke sehr dünn. Da Freiberg regelmäßiger Gast bei unserem Turnier ist, war für uns die Teilnahme verpflichtend.

Bei Temperaturen von 14°, die im Laufe des Tages gefühlt immer weniger wurden, starteten wir in die Vorrundenspiele. Unserer neu formierten Mannschaft mit Benny im Tor, Kaj und Ralph in der Verteidigung und Bea, Jeanette, Dirk, Steffen und Holger im Sturm musste sich zunächst erstmal finden. Die Spiele gegen Erfurt und Bautzen gingen nur knapp verloren. Allerdings gegen Angstgegner Jena gelang durch Tore von Dirk (2) und Jeanette (1) ein 3:0 Erfolg. Nach einer längeren Spielpause konnten wir in den beiden letzten Spielen gegen Potsdam und Bautzen jedoch nicht mehr punkten. Am Ende teilten sich alle letztplazierte Mannschaften, wie wir, den 7.Platz.

Es war ein sehr gut organisiertes Turnier, welches sehr ruhig, entspannt und fair ablief. Vielen Dank nochmal an die Gastgeber aus Freiberg.

Kaj Krüger

Hockeyeulen unterwegs auf dem Wasser

Aus einem leicht dahin gesagten „Das könnte man ja mal machen!?“ wurde ein fester Plan. Im Rahmen von Renates Geburtstagsgeschenk waren die Grünauer Hockeyeulen am Mittwoch, dem 13.06.2018, am Kulkwitzer See zum Stand-up-Paddling verabredet.

Auch wenn einige mit gemischten Gefühlen dem Termin entgegen fieberten war die Laune wie immer sehr gut. Da konnte auch der kälteste, grauste und windigste Tag des Sommers nichts daran ändern. Aber da es ja bekanntlich kein schlechtes Wetter gibt, schlüpften die Eulen in schicke Neoprenanzüge.

In der Einführung wurde der richtige Umgang mit dem Board gezeigt. Zu Beginn sollten alle auf dem Board kniend fortbewegen. Das klappte auch super. Nur Renate wollte gleich aufs Ganze gehen. Sie stand auf dem Board, wenn auch nur kurz und nahm als erste Kontakt mit dem Wasser auf.

Im nächsten Schritt paddelnden alle stehend und übten das wenden. Wobei Ralf mit der Boje etwas auf dem Kriegsfuß stand. Denn immer beim Wenden fiel er vom Board.

Als Herausforderung galt es paarweise sich zusammen zu finden und auf dem Wasser, natürlich auf dem Board stehend, die Positionen zu Tauschen und anschließend auf dem Board des anderen zu stehen. Als erstes meisterten die Bea und Siri. Renate probierte diese Übung mit dem Coach und verhalf im zu seinem ersten Bad in diesem Jahr.

Anschließend wurden die Eulen frei gelassen und konnten selbst noch eine Runde über den See paddeln. Wieder an Land angekommen waren die Meinungen einstimmig: „Es hat viel Spaß gemacht und wir müssen es bei sonnigen Wetter wiederholen!“

Es waren dabei: Regina, Renate, Hajo, Ralf, Kaj, Bea, Dirk, Janette, Siri und natürlich unser Handtuchhalter und Fotograph Horst.

Elternhockey

3.Walter-Kosch-Turnier

Elternhockey Turnier Meerane 2018 – „De Mamas & de Papas“

Platz 5 beim 1.Zitadellen-Cup in Spandau

Am Samstag, 11.11.2107 feierten wir den Beginn der Fastnachtzeit beim 1. Zitadellen-Cup in Spandau. Dieses neue Hallenturnier begeisterte uns in seiner Organisation. Besonders beeindruckt waren wir von einer Eigenentwicklung der Spandauer, die es ermöglichte alle Spielerergebnisse live auf einen Bildschirm auf der Tribüne darzustellen. Auch die Tabelle aktualisierte sich bei jedem gefallenem Tor.

Weiterhin hatte Spandau die Spielentscheidungen durch 7- und 9m entschärft, denn in den Spielregeln wurde festgelegt, dass nur absichtliches Fuß oder Ausschießen des Balls zu einem 7- bzw. 9-Meter führt. Bei allen anderen Verstößen wurde Abschlag gepfiffen. Diese Regel führte dazu, dass fast alle Tore aus dem Spiel herausgeschossen wurden und die Spiele sehr flüssig blieben.

Die Gruppen wurden erst vor dem Turnier ausgelost, so dass hier der Zufall entschied.

Bei einem Teilnehmerfeld von 7 Mannschaften aus Berlin und Umgebung und den Jenaer Schnapphänsen, war die Anforderung an unsere Mannschaft schon sehr hoch. Aber auch wir hatten uns durch Mario in der Verteidigung verstärkt. So gelang uns gleich im 1. Spiel gegen den Gastgeber ein 1:0 Sieg. Regina erzielte das Tor nach einer sehr schönen Kombination. Leider unterlagen wir im 2. Spiel den Platzfegern aus Falkensee mit 1:0, wobei das Tor knapp vor Ende des Spiels fiel. Gegen die Steglitzer Maulwürfe gingen wir zwar mit 1:0 durch Steffen in Führung, verloren aber am Ende mit 2:1 gegen den späteren Turniersieger. Gegen die Krummholzwespen aus Steglitz konnten wir mit Toren von Ralph und Steffen wieder punkten. So beendet wir das Turnier als Gruppendritter. Gemeinsam mit beiden Mannschaften des Gastgebers, den Span-Geistern und dem Team-Dauer, kämpften wir um den 5.-7. Platz. Hier konnte uns Steffen erneut durch ein Tor zum Sieg gegen die Span-Geister helfen. Vom Team- Dauer trennten wir uns mit einem gerechten torlosen Unentschieden und sicherten uns somit den 5.Platz im Turnier.

Bei unserem Torschützenkönig Steffen muss noch vermerkt werden, dass er das Turnier ohne seine Brille spielen musste, da diese zerbrach. Aber wie man bemerken kann, kann es Steffen auch ohne Brille. Mario verstärkte unsere Verteidigung erheblich und sorgte mit Kaj und Benny dafür, das wir nur 4 Gegentor kassieren mussten.

Kaj Krüger

20 Jahre Elternhockey beim HCLG

20 Jahre Grünauer Hockeyeulen

Im Jahr des 25-jährigen Bestehen des HCLG feiert auch das Elternhockeyteam ein Jubiläum, denn es gibt die Grünauer Hockeyeulen jetzt bereits 20 Jahre.

Im Jahr 1997 wurde diese Mannschaft durch die Trainer Guido Klauß, Lutz Marquardt und Mandy Göserich in das 1×1 des Hockeyspiels eingeführt. Von den Spielern der ersten Stunde sind heute nur noch Regina Baum, Monika Pillwitz und Manfred John am Ball, wobei Manfred sich jetzt mehr um den Nachwuchs des HCLG kümmert. Auch von Anfang an dabei ist Horst Baum, der zwar nicht mehr aktiv ist, uns aber bei vielen Events begleitet und unterstützt.

Viele Mitglieder des Elternhockeyteams mussten uns aus den verschiedensten Gründen verlassen, sei es aus beruflichen, gesundheitlichen oder privaten Gründen. Zum Glück gibt es aber auch viele Zugänge, die zunächst erstmal am Spielfeldrand ihren Kindern beim Hockeyspiel zuschauten und die anschließend der Ehrgeiz packte, es selber zu probieren. So kamen in letzter Zeit Bea, Benny, Jeanette, Dirk, Ralph und auch Stefan zu uns.

Traditionell treffen wir uns regelmäßig mittwochs zum Training um mit viel Freude der kleinen Kugel nachzujagen und dabei unsere Erlebnisse und Erfahrungen zu teilen. Viele Trainer gaben uns Hinweise, wie wir den Ball gemäß den Hockeyregeln über das Spielfeld ins gegnerische Tor bringen können. Neben dem oben genannten Gründungsteam wurden wir auch von Urgesteinen wie Monty Heßler, Jens Franke, Tom Nägler oder Manfred Pfau betreut. Nach dem plötzlichen Tod von Manfred in diesem Jahr hilft uns zurzeit Siri Krüger mit vielen raffinierten Übungen, unsere Hockeytechnik zu verbessern. Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Trainern für ihre Ausdauer mit uns bedanken, denn es ist für uns nicht immer leicht die Übung so umzusetzen, wie es erwartet wird.

Bei vielen Turnieren in und rundum Leipzig sind wir treue Gäste. So fahren wir z.B. regelmäßig nach Bautzen, Meerane, Freiberg, Spandau oder Brandenburg. Eine liebgewordene Tradition eines jeden Elternhockeyturnieres ist der Erfahrungsaustausch am Spielfeldrand oder die Auswertung der Ereignisse des Tages am Abend. So entstanden schon langjährige Freundschaften z.B. mit den Rasenschnecken aus Bautzen oder auch den Steglitzer Maulwürfen.

Auch unser im Jahr 2012 ins Leben gerufene Elternhockeyturnier des HCLG ist ein fester Bestandteil im Terminkalender der Elternhockeymannschaften geworden. Es erfreut sich wachsender Beliebtheit und wir sind in diesem Jahr an die Grenze der Teilnehmer von 10 Mannschaften gestoßen. Dabei werden wir von vielen Helfern aus unserem Club, besonders den Seniorinnen und Senioren, unterstützt, die sich auch immer freuen uns zu unterstützen, aber gleichzeitig einen Plausch in lockerer Atmosphäre führen zu können.

Wir sind stolz darauf, dass wir das Verschwinden und der anschließende Neubeginn vieler Elternhockeymannschaften beobachten durften so z.B. die Bergstadt Knüppel aus Freiberg, das ATV Family-Team oder die Elternhockeymannschaft des LSC. Wir haben es bis heute geschafft 20Jahre am Stück auf dem Spielfeld mit Höhen und Tiefen zu stehen.

Aber nicht nur auf dem Spielfeld sind wir aktiv. So waren wir gemeinsam in Naumburg im Strohhotel, fuhren gemeinsam auf den Gewässern rundum Leipzig oder erhoben uns in die Höhen des Kletterwaldes von Amelshain. Eine liebgewordene Tradition ist unser gemeinsamer Bummel über den Weihnachtsmarkt.

Auch im Verein sind wir aktiv, so arbeiten Steffen und Kaj aktiv im Präsidium des HCLG mit. Wir unterstützen den Kinderbereich durch Begleitungen zu Turnieren, Hilfen bei Events wie Wuselhuhnturnier oder den sehr beliebten Hockeykindercamps. Hier helfen wir gern beim Auf-und Abbau von Zelten oder Pavillons oder unterstützen bei der Versorgung der hungrigen Meute. Eine liebgewordene Tradition im Wintercamp ist der Basteltag, den Kaj gemeinsam mit Siri vorbereitet und durchführt. Auch wenn eine Imbissversorgung bei einem Heimturnier der aktiven Mannschaften benötigt wird, sind wir gern dabei. Aber auch zum Vereinsfest in diesem Jahr waren wir mit einer Tombola am Start.

Wir sind stolz ein fester Bestandteil in unserem Verein zu sein und hoffen noch auf viele weitere erlebnisreiche Hockeyturniere bei denen die Freude am Hockeyspiel, aber auch das Pflegen von langjährigen Freundschaften weiter im Vordergrund stehen soll.

 

Kaj Krüger

Im Auftrag der Grünauer Hockeyeulen

 

Elternhockey sagt Danke

Im Jahr 2012 wurde das Elternhockeyturnier der Grünauer Hockeyeulen aus der Taufe gehoben. Es ist zu einer festen Größe im Turnierplan der Elternhockeymannschaften geworden, so dass wir in diesem Jahr sogar das Starterfeld auf 10 Mannschaften erhöhen mussten.

Der Wunsch unseres langjährigen Trainers Manfred war es, allen Beteiligten, aber besonders den Helfern mit einem Brunch Danke zu sagen. Die Familie setzte den Wunsch in die Tat um und lud am 01.10.2017 nach Seebenisch ein. Leider mussten sehr viele unseren fleißigen Helfer auf Grund von familiären, gesundheitlichen oder sportlichen Gründen absagen.

Beim gemütlichen Essen wurden viele nette Gespräche rund um den Hockeysport, aber auch über andere Themen geführt. Da viele unsere Helfer nach Erfüllung ihrer Pflicht am Turniertag ganz schnell wieder verschwunden sind, konnten wir diese Zeit nutzen, um uns besser kennenzulernen.

Für mich als Organisator des Turniers war das Schönste, dass ich an diesem Tag die Zusagen von schon 4 Helfern für das kommende 7. Elternhockeyturnier der Grünauer Hockeyeulen am 25.02.2018 erhalten habe.

Ich freue mich schon auf weitere Zusagen als Helfer, besonders als Schiedsrichter

Kaj Krüger (Im Auftrag der Grünauer Hockeyeulen)