Neue Besen kehren gut …

… oder sollte man besser sagen: neue Trainer? Am 1. März ging die neunte Auflage unseres Elternhockeyturnieres über die Bühne und unter ihrem neuen Trainer Stephan Fiedler konnten unsere Eltern zum ersten Mal den Turniersieg feiern!
Aber von Anfang an: acht Teams gingen an den Start, darunter viele alte Bekannte wie die Bautzner Rasenschnecken, die Bergstadtknüppel Freiberg, die Teamgeister Spandau und die Anhaltiner Blitze aus Osternienburg. Aber auch noch relativ junge Elternteams wie die Tresenwalder Macher (letztjähriger überraschender Turniersieger), die Völki-Schlenzer vom ATV Leipzig und die Gloriosen Erfurt waren dabei. Gespielt wurde zunächst in zwei Vierergruppe unter der bewährten Regie von Horst Baum und Martin Peter im Wettkampfgericht und den Lindenauer Schiris. Nach Abschluss der Vorrunde standen die Grünauer Hockeyeulen – doch etwas überraschend – auf Platz eins ihrer Staffel und trafen im Halbfinale auf die Tresenwalder Macher. Nach Ablauf der Spielzeit stand es dort 0:0 und so musste ein Siebenmeterschießen über den Einzug ins Finale entscheiden – eine knappe Angelegenheit, die die Hockeyeulen aber glücklich mit 1:0 für sich entschieden. Im anderen Halbfinale setzten sich die Anhaltiner Blitze souverän mit 2:0 gegen die Völki-Schlenzer durch. Damit war auch klar, dass es ein sehr schweres Finale wird und der eine oder andere sah sicher die Sachsen-Anhaltiner als Favorit auf den Turniersieg. Es sollte aber anders kommen: unter der eindrucksvollen Regie von Trainer Stephan Fiedler, der die Hockeyeulen erst im vergangenen Juli übernommen hat, zeigten sich die Lindenauer durchaus nicht chancen-, aber vor dem gegenerischen Tor etwas glücklos, während Torhüter Benny Kames mit zahlreichen Paraden seinen Kasten sauber hielt. Und so blieb es auch im Finale bei einem 0:0; die Entscheidung musste abermals vom Punkt fallen. Beide Teams verwandelten jeweils zwei Siebenmeter, bevor in der zweiten Runde Ralf Hoffmann der erlösende Siegtreffer gelang und damit der erstmalige Turniersieg unserer Hockeyeulen fest stand.
Im Spiel um Platz 3 setzten sich die Völker-Schlenzis – ebenfalls nach Siebenmeterschießen – mit 2:1 gegen die Tresenwalder durch. Auf den weiteren Rängen folgten (der Vollständigkeit halber): 5. Spandau, 6. Erfurt und auf dem geteilten 7.Platz Freiberg und Bautzen.
Viel Lob von allen Seiten erhielt das Team um Orga-Chefin und Team-Käpt´n Kaj Krüger für ein wieder mal perfekt organisiertes, kurzweiliges und sehr schönes Turnier. Wir danken allen Beteiligten: dem DJ, den Damen am Büffet, dem Wettkampfgericht, den Schiris, … – auf ein Neues im nächsten Jahr zur 10. und damit Jubiläumsauflage dieses beliebten HCLG-Turniers!
Für die Hockeyeulen erfolgreich waren: Regina Baum, Jeanette Ehrenpfordt, Kaj Krüger, Benny Kames, Ralph Ebneter, Mario Kommich, Ralf Hoffmann und Heiko Ehrenpfordt.

Übrigens: Unser erfolgreiches Elternhockey-Team sucht noch Mitstreiter; wer also gern viel Spaß auf und neben dem Spielfeld – ohne Leistungsdruck – haben möchte, melde sich bitte bei office@hclg-leipzig.de oder mittwochs in der Sporthalle Garskestraße (18:45 bis 20:15 Uhr).

Susanne Conradi